Klinik für Radiologie

Chefarzt Privatdozent Dr. med. Jens Rodenwaldt

Schwerpunkte wissenschaftlicher und radiologischer Tätigkeit

Virtuelle Endoskopie
Eingehende experimentelle Untersuchungen zur Validierung des diagnostischen Nutzens der Virtuellen Endoskopie als dreidimensionale Datennachverarbeitung in der Spiral-CT. Zu den Zielen dieser Forschungstätigkeit gehörte die Optimierung für die Diagnostik der oberen Luftwege und die klinische Evaluation des Verfahrens in Kooperation mit der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.
Rodenwaldt J, et al. Dreidimensionale Oberflächendarstellung des Larynx und der Trachea mittels Spiral-CT: Virtuelle Endoskopie. Rofo Fortschr Geb Rontgenstr Neuen Bildgeb Verfahr 1996; 165:80-83.
Rodenwaldt J, et al. 3D virtual endoscopy of the upper airway: optimization of the scan parameters in a cadaver phantom and clinical assessment. J Comput Assist Tomogr 1997; 21:405-411.

Einführung der Technik als Virtuelle intraarterielle Endoskopie zur postinterventionellen Bildgebung nach Stentimplantation. Anhand von Phantomstudien und Patientenuntersuchungen wurde der Wert der Methode hinterfragt.
Rodenwaldt J, et al. CT-gestützte virtuelle intraarterielle Endoskopie nach Stentimplantation: Phantomstudien und erste klinische Ergebnisse. Rofo Fortschr Geb Rontgenstr Neuen Bildgeb Verfahr 1997; 166:180-184.

Einsatz des Verfahrens im Rahmen der Virtuellen Koloskopie. Evaluation und Optimierung der Untersuchungsparameter nach Einführung der Mehrschicht-Spiral-CT. Zu den Zielen dieser Forschungstätigkeit gehörten u.a. die Suche nach geeigneten Kontrastierungsmöglichkeiten des Darmlumens und die Lösung untersuchungstechnischer Probleme.

Morphologische und funktionelle Schichtbild-Diagnostik des Herzens
Bei der Mehrschicht-Spiral-CT (MSCT) wird ein dreidimensionaler Volumendatensatz des gesamten Herzens für unterschiedliche Phasen des Herzzyklus erhoben, was unter Berücksichtigung der zeitlichen Komponente einer vierdimensionalen Datenakquisition entspricht. Diese Form der Datenaufnahme mit der MSCT gestattet die jeweils beste, d.h. bewegungsärmste Phase für die Bildberechnung eines entsprechenden Koronararterienabschnittes sekundär auszuwählen. Auf diese Weise können aus einem einzigen MSCT Datensatz optimale angiographische Rekonstruktionen für alle Abschnitte der Koronarien erstellt werden.

Rodenwaldt J. Multislice Computed Tomography of the Coronary Arteries. European Radiology 2003; 13:748-757.
Rodenwaldt J, et al. Postoperative dislocation of the heart after pneumonectomy. Circulation 2002; 105:e49-50

MR-Mammographie
Die dynamische MR-Mammographie hat sich in den vergangenen Jahren in zunehmendem Maße in der bildgebenden Mammadiagnostik etabliert. Der wesentliche Vorteil besteht in der hohen Sensitivität im Nachweis des invasiv wachsenden Mammakarzinoms. Wenn kernspintomographisch auffällige Herdbefunde mit anderen bildgebenden Verfahren nicht nachweisbar sind, erlaubt die MR-gestützte Biopsie oder Lokalisation eine weitergehende Abklärung.
Fischer U, Rodenwaldt J, Hundertmark C, Doeler W, Grabbe E. MRT-gestützte Biopsie und Lokalisation der Mamma. Radiologe 1997; 37:692-701.

MR-Angiographie und MR-Phlebographie
Die kontrastmittelunterstützte MR-Angiographie ist heutzutage in vielen Bereichen ein etabliertes Verfahren, welches einen Teil der invasiven Katheterangiographien ersetzt hat. Der diagnostische Nutzen der MR-Angiographie ist im entscheidenden Maße von der Bildqualität abhängig. In eigenen Untersuchungen wurde die Konturschärfe als Qualitätskriterium in der kontrastmittelunterstützten MR-Angiographie definiert und klinisch am Beispiel der EKG-getriggerten Darstellung der thorakalen Aorta evaluiert.

Rodenwaldt J, et al. 3D MR angiography of the entire aorta: modified application of the body-phased array coil for a single-shot technique. Eur J Radiol 2000; 33:41-49.

Rodenwaldt J, et al. Konturschärfenbestimmung in der kontrastmittelunterstützten MR-Angiographie: Definition und klinische Evaluation am Beispiel der EKG-getriggerten Darstellung der thorakalen Aorta. Rofo Fortschr Geb Rontgenstr Neuen Bildgeb Verfahr 1998; 169:616-621.

Rodenwaldt J, et al. MR-Bildgebung des Hohlvenensystems: Vergleich unterschiedlicher Techniken. Rofo Fortschr Geb Rontgenstr Neuen Bildgeb Verfahr 1999; 171:100-105.

Diagnostische Radiologie arbeits- und umweltbedingter Erkrankungen der Lunge

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Röntgengesellschaft
  • Radiological Society of North America
  • Europäischen Röntgengesellschaft
  • Society of Cardiovascular Magnetic Resonance
  • Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie
  • Stellv. Vorsitzender der AG DRauE
Dr. med. Jens Rodenwaldt
Privatdozent Dr. med.
Jens Rodenwaldt
0231 922-1600

Lebenslauf
Körperkompass
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top