Sonographie

Klinik für Radiologie

Sonographie

Die Ultraschallmethode beruht auf unterschiedlichen Echo-Eigenschaften von Geweben und deren Grenzflächen. Röntgenstrahlen werden bei dieser Form der radiologischen Bildgebung nicht eingesetzt. Diese Methode ist prinzipiell am ganzen Körper einsetzbar. Besondere Bedeutung hat sie bei der Suche nach krankhaften Organveränderungen im Bauchraum, der Brustdrüse, der Schilddrüse und von Blutgefäßen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ultraschalldiagnostik der weiblichen Brust. In der Radiologischen Klinik des Knappschaftskrankenhauses wird ein hochauflösender Ultraschall durchgeführt. Er wird häufig kombiniert mit Doppleruntersuchungen (Darstellung des Blutflusses in Tumoren) und der räumlichen Darstellung des Brustgewebes im Ultraschall.

Mit modernen Geräten können Blutflussrichtungen und –geschwindigkeiten (Dopplereffekte) direkt farbig dargestellt werden. Die Farbdoppler-Untersuchungen, die wir in unserer Abteilung durchführen, sind von besonderer klinischer Relevanz bei der Darstellung von Einengungen der Halsschlagadern oder Gerinnselbildungen in den Venen der Beine oder des Beckens.

Die Sonographie ist bei unterschiedlichen Punktionsverfahren (z.B. der Schilddrüse) die beste Methode um die Biopsie-Nadel „unter Sicht“ zu steuern und den fraglichen Befund aufzufinden.
Dr. med. Jens Rodenwaldt
Privatdozent Dr. med.
Jens Rodenwaldt
0231 922-1600

Lebenslauf
Körperkompass