Endoskopische Abteilung

Ultraschalluntersuchung

Die Sonographie bzw. Ultraschalluntersuchung ist eine medizinische Untersuchungsmethode, bei der Schallwellen eingesetzt werden. Da die Sonographie keinerlei Röntgenstrahlen benötigt, sind keine Gefahren des Verfahrens bekannt.

Die Möglichkeiten, die die moderne Ultraschalldiagnostik bietet, sind vielfältig. Das Klinikum Westfalen verfügt über eine Ausstattung mit modernsten Untersuchungsgeräten und kann alle weiter unten genannten Ultraschallverfahren durchführen:

  • das Standardverfahren, das sogenannte B-Bild-Verfahren, kann Organe hinsichtlich Größe und Gestalt beurteilen. Schwerpunkte dieses Verfahrens ist die Untersuchung des Bauchraumes, insbesondere der Leber, der Galle und der Nieren sowie die Untersuchung der Schilddrüse.
  • die Kontrastmittelsonographie (CEUS) benutzt gasgefüllte Mikrobläschen. Insbesondere in der Leber ist es möglich, viele Tumoren an deren Kontrastmittelverhalten zu identifizieren, so dass häufig auf eine risikoreichere Punktion zur Gewebegewinnung verzichtet werden kann.
  • bei unklaren Befunden können ultraschallgezielt Gewebeproben entnommen werden.
  • das Dopplersonographieverfahren erlaubt die Beurteilung der Durchblutung von Organen und die Beurteilung von Blutgefäßen (zur Diagnostik von Thrombosen und Gefäßverengungen).
  • bei der Endosonographie kann man die Ultraschallsonde unmittelbar am untersuchten Organ (dem Enddarm, der Speiseröhre, dem Magen oder der Bauchspeicheldrüse und Galle) platzieren und so Strukturen erkennen, die nur wenige Millimeter groß sind. Aufgrund der einzigartigen Genauigkeit im Vergleich zu anderen Untersuchungsverfahren ist die Endosonographie unverzichtbar zur Therapie- und Operationsplanung bei vielen Krebserkrankungen im Bauchraum.

Transoesophageale Echokardiografie:

Die transoesophageale Echokardiografie (Schluckultraschall) ist eine der Magenspiegelung ähnliche Untersuchung. Es befindet sich anstatt des Videochips am Ende des Gerätes eine Ultraschallsonde. Die Untersuchung ist zur exakten Diagnostik bei Klappenerkrankungen, zur Erkennung von Strukturdefekten und von Blutgerinnseln, die ggf. zum Schlaganfall führen können notwendig. Die Vorbereitung zu dieser Untersuchung entspricht der Vorbereitung zur Magenspiegelung. Auch diese Untersuchung wird auf Wunsch nach Gabe einer „Schlafspritze“ (Midazolam oder Propofol) durchgeführt.

Chefarzt

Dr. Clemens Kelbel
Dr. Clemens Kelbel
Arzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin, Intensivmedizin, Tumormedizin
Tel.: 0231 8787-401
Lebenslauf
Körperkompass
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top