Ihr stationärer Aufenthalt in der Klinik für Nuklearmedizin


Liebe Patientin, lieber Patient,
gerne möchten wir Ihnen einige wichtige Informationen für Ihren stationären Aufenthalt mitgeben.

Die Therapiestation in der Klinik für Nuklearmedizin

Die Therapiestation verfügt über vier modern eingerichtete, helle Zimmer mit insgesamt sechs Betten (zwei Einzel- und zwei Doppelzimmer), die jeweils mit eigener Dusche und Toilette ausgestattet sind. Zudem verfügt die Abteilung über eine große, von viel Grün umgebene überdachte Terrasse.
Ein Bücherschrank ist vorhanden.
Außerdem besteht die Möglichkeit eine Karte für das Entertainment-Angebot der Klinik (Fernsehen, Telefonie und Internet) am Kassenautomaten im Eingangsbereich des Klinikums Westfalen zu erwerben.

Was passiert am Aufnahmetag?

Der Aufnahmetag beginnt mit der Erfassung von Ihren Vitalparametern, Abstrich-Abnahme sowie ggf. einer Blutabnahme.

Damit wir Ihre Speisewünsche berücksichtigen können, sprechen wir diese bereits am Aufnahmetag anhand eines Wochenplans mit Ihnen durch. Bitte beachten Sie, dass Patienten, die eine Radiojodtherapie erhalten, keinen Fisch während des stationären Aufenthaltes essen sollten.

Bitte am Tag der Therapie aus Strahlenschutzgründen in Ihrem Zimmer bleiben. Im Laufe der folgenden Tage werden weitere Untersuchungen und Beratungsgespräche durchgeführt.

Elektronische Geräte wie Handy, Laptop, Tablett usw. dürfen Sie sowohl auf dem Zimmer als auch auf der Terrasse der Station für Nuklearmedizin nutzen. Zur Beschäftigung während des stationären Aufenthaltes dürfen Sie gerne Zeitschriften, eigene Bücher, Sudoku, Kreuzworträtsel usw. mitbringen. Keiner der mitgebrachten Gegenstände oder Kleidungsstücke ist nach dem stationären Aufenthalt "verstrahlt" und kann somit problemlos mit nach Hause genommen werden.

Wir sind verpflichtet Ihnen auf Station Bettwäsche und Handtücher zur Verfügung zu stellen. Sie können, wenn Sie möchten, eigene Bettwäsche und Handtücher mitbringen. Die benutzte Wäsche ist nach Beendigung des stationären Aufenthaltes mittels Vorwäsche-Programm in einer Waschmaschine zu waschen und kann dann problemlos weiter benutzt werden.

Visiten auf der Station für Nuklearmedizin
• Oberarztvisite / Chefarztvisite : zwischen 9:00 und 15:00 Uhr Mo-Fr
• Pflegevisite mind. 1 x pro Schicht

Bei zusätzlichem Gesprächsbedarf oder Problemen wenden Sie sich bitte an das zuständige Stationspersonal. Wir werden uns so schnell wie möglich Zeit für Sie nehmen.
Ein Besuch von Verwandten oder Bekannten ist während des stationären Aufenthaltes gesetzlich verboten.


Was passiert am Entlassungstag?

Sie dürfen die Station erst nach Unterschreiten der gesetzlich festgelegten Grenze der Gesamtkörperaktivität verlassen. Am Entlassungstag werden weitere Untersuchungs- oder Behandlungstermine mit Ihnen vereinbart. Außerdem erhalten Sie von uns ausreichend Medikamente für den Entlassungstag bzw. für das Wochenende, falls Sie zum Wochenende entlassen werden. Falls Sie eine Ärztliche Bescheinigung oder ein Formular für eine Krankenbeförderung bräuchten, sprechen Sie uns vor dem Entlassungsgespräch gezielt an. Zum Schluss wird ein vorläufiger Entlassbrief bzw. ein Entlassungsbogen mit Therapieempfehlungen sowie Ihre Laborwerte zur Information für die niedergelassenen Ärzte / Ärztinnen ausgehändigt. Der abschließende Brief erfolgt in der Regel innerhalb von ein paar Tagen und wird direkt an Ihre Ärzte versandt.

Ihre verantwortlichen Ärzte hier in der Klinik sind:

  • Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Ahmadzadehfar, M.Sc.
  • Lt. Oberärztin: Priv.-Doz. Dr. med. A. Yordanova

Sekretariat Tel.: 0231 922-1651
Sekretariat Fax: 0231 922-1653
Station Tel.: 0231 922-1818
Station Fax: 0231 922-1138

Prof. Dr. med. Hojjat Ahmadzadehfar, MSc
Prof. Dr. med.
Hojjat Ahmadzadehfar, MSc


Fax: 0231-922-1653

Postalische Anschrift: 
Am Knappschaftskrankenhaus 1
44309 Dortmund


+++ News +++ News +++ News +++ News +++

Das Medikament Lutetium-177-PSMA-617 (Lu-177-Vipivotid-Tetraxetan , Pluvicto®) hat Ende 2022 die Zulassung für die Behandlung von Patienten mit metastasiertem Prostatakrebs erhalten. Die Therapie mit Pluvicto® ist eine Kassenleistung und wird nach Ausschöpfung einer Taxan-basierten Chemotherapie und Behandlung mit Androgenrezeptor-Signalweg-Inhibitoren von den Krankenkassen bezahlt.

Die PSMA-Therapie ist ab sofort bei uns möglich.







Deutschlands beste Ausbildungsbetreiber
Deutschlands beste Arbeitsgeber
Top Karriere Chancen
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen
Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie