Magenentleerungsszintigraphie

Was ist eine Magenentleerungsszintigraphie?

Die Magenentleerungsszintigraphie ist eine nuklearmedizinische Untersuchung zur Beurteilung der Magenfunktion. Hierbei wird eine geringe Menge radioaktiven Materials (meist Technetium-99m) in eine Mahlzeit gemischt und verzehrt. Spezielle Kameras erfassen und zeichnen die Bewegung dieser Mahlzeit im Magen und Darm auf. Die Untersuchung ist sicher und schmerzfrei, in der Regel treten keine Komplikationen auf.

Warum benötige ich eine Magenentleerungsszintigraphie?

Die Magenentleerungsszintigraphie wird meist bei Patienten durchgeführt, die unter Störungen der Magenentleerung leiden aufgrund:
  • zu langsamer Nahrungspassage (z. B. infolge einer Magenparese oder einer Muskelerkrankung oder auch Verengungen des Magens nach Operation).
  • zu schnellem Transport der Nahrung mit s.g. Dumping-Syndrom.
  • Bei Patienten mit Diabetes wird die Untersuchung eingesetzt, um die Magenentleerungsgeschwindigkeit zu messen und festzustellen, ob es zu einer Verzögerung kommt, die zu hohen Blutzuckerspiegeln führen kann.

Welche Risiken birgt eine Magenentleerungsszintigraphie?

Die Magenentleerungsszintigraphie ist eine sichere Untersuchung, die keine bekannten Risiken mit sich bringt. Die Strahlenbelastung ist minimal und wird von den meisten Patienten gut vertragen. Schwangere sollten die Untersuchung jedoch vermeiden, da die Auswirkungen von Strahlung auf das ungeborene Kind nicht vollständig bekannt sind.

Wie bereite ich mich auf eine Magenentleerungsszintigraphie vor?

Für die Untersuchung sollten Sie 2 rohe Eier, 1 Käsebrötchen und Orangensaft (ca. 150 ml) mitbringen. Bitte informieren Sie uns im Voraus, falls Sie eine Nahrungsunverträglichkeit haben. Sie sollten mindestens acht Stunden vor der Untersuchung nichts essen oder trinken, um sicherzustellen, dass Ihr Magen leer ist. Während der gesamten Untersuchungsphase ist Rauchen nicht gestattet. Es kann auch notwendig sein, bestimmte Medikamente abzusetzen, die die Magenentleerung beeinflussen können. Bitte besprechen Sie dies mit Ihrem behandelnden ärztlichen Fachpersonal.

Wie läuft eine Magenentleerungsszintigraphie ab?

Die Strahlung, die vom Körper nach dem Essen ausgeht, wird von einer sehr empfindlichen Gammakamera erfasst. Auf diese Weise kann die Bewegung der Mahlzeit im Magen und Darm von außen verfolgt werden, und es können Bilder erstellt werden, die später ausgewertet werden. Die Gesamtdauer der Untersuchung, einschließlich Wartezeiten, beträgt etwa 4-5 Stunden.

Was passiert nach der Magenentleerungsszintigraphie?

Stehen Sie bitte nach der Untersuchung ganz langsam auf und bleiben Sie bei Schwindel kurz sitzen. Bevor Sie von unserem Team verabschiedet werden, werden Ihre Bilder überprüft, um sicherzustellen, dass wir über aussagekräftiges Bildmaterial verfügen.
Der schriftliche Befund wird Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin binnen 3-5 Tagen zugesandt.
Nach der Untersuchung dürfen Sie Ihre normalen Aktivitäten wiederaufnehmen. Bitte trinken Sie viel, damit die restliche Radioaktivität schnell ausgeschieden wird. Sollten Sie Medikamente mit Einfluss auf die Magenentleerung vor der Untersuchung abgesetzt haben, dann können Sie diese im Anschluss einnehmen.

Quellen:
1- Ahmadzadehfar H. et al. Clinical Nuclear Medicine, 2. Auflage; Verlag: Springer. 2020
2- Consensus Recommendations for Gastric Emptying Scintigraphy: A Joint Report of the American Neurogastroenterology and Motility Society and the Society of Nuclear Medicine. 2008



Deutschlands beste Ausbildungsbetreiber
Deutschlands beste Arbeitsgeber
Top Karriere Chancen
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen
Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie