Klinik für Altersmedizin

Therapie

Von besonderer Bedeutung ist die aktivierende Pflege durch erfahrenes und speziell geschultes Pflegepersonal in unserer Abteilung.
Sie werden angehalten, möglichst frühzeitig die Selbständigkeit wieder einzuüben, denn:
Das Bett ist ein gefährlicher Ort!
Selbstverständlich berücksichtigen wir bei der Mobilisation eine angepasste Schmerztherapie.

 

Unsere Angebote

  • Physiotherapie, z.B. Gangschulung, Herz- Kreislauftraining, Massage, Lymphdrainage
  • Ergotherapie, z.B. Konzentrations- und Gedächtnistraining, handwerkliches Arbeiten
  • Logopädie bei Sprach- und Sprechstörungen, z.B. nach Schlaganfall
  • Beratung von Patienten und Angehörigen durch den Sozialdienst hinsichtlich der Verordnung von Hilfsmitteln, Umgang mit Anträgen und Formularen, Vermittlung von Pflegediensten, niederschwelligen Hilfsangeboten (Seniorenbesuchsdienst, Freizeitangeboten, etc.)
  • Hilfe bei der Suche nach Plätzen in Seniorenheimen, etc.
  • Pflegeberatung
  • Entlastende und orientierende psychologische Einzelgespräche
  • Anpassen einer individuellen Ernährung durch die Ernährungsberaterin
  • Seelsorgerische Unterstützung
  • Anbindung an lokale Selbsthilfegruppen

Oft bestehen bei Übernahme in unsere Abteilung noch erhebliche internistische Erkrankungen oder chirurgische Probleme. Unser ärztliches Team behandelt Sie während des stationären Aufenthalts. So kann die medizinische Betreuung aus Ihrer Vor-Klinik lückenlos fortgesetzt werden.
Dr. med. Martin Haas, Direktor der Klinik für Innere Medizin und der Klinik für Altersmedizin
Dr. med. Martin Haas
Tel.: 0231 6188-297
Dr. med. Anke Reckert, Klinik für Altersmedizin, Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund, Klinikum Westfalen
Dr. med. Anke Reckert
Tel.: 0231 6188-297
Fax: 0231 6188-359
Körperkompass
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top