Das Gefäßzentrum Westfalen

Was ist das Gefäßzentrum Westfalen?

Das Gefäßzentrum Westfalen bündelt besondere Kompetenz in der Diagnostik und Therapie aller Gefäßerkrankungen im starken Verbund des Klinikums Westfalen.

Dazu haben sich die Angiologischen Fachkliniken des Klinikums Westfalen in Dortmund-Brackel, Lünen und Kamen sowie die Klinik für Gefäßchirurgie und die Klinik für Radiologie im Knappschaftskrankenhaus Dortmund unter einem Dach zusammengeschlossen.

Unser Anliegen ist es, alle Aspekte einer Gefäßerkrankung zu betrachten und für jeden Patienten das optimale individuelle Konzept zu erstellen und umzusetzen. Dazu wird über Fachdisziplinen und Berufsgruppen hinweg die umfassende Kompetenz unseres Klinikverbundes genutzt.

Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Newsletter Zweitmeinung Lob und Kritik Qualitätsberichte Veranstaltungen Karriereportal Mediathek Babygalerie Intern
Niemoeller Chun Rodenwaldt Rottmann

Welche Bedeutung haben Gefäßerkrankungen?

Die Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphbahnen des Körpers hat in unserer Gesellschaft bereits sehr zugenommen und wächst rasant weiter. Bereits Millionen von Menschen leiden an Arterienerkrankungen, die zu schwerwiegenden Durchblutungsstörungen in allen Bereichen unseres Körpers führen kann.

Unsere Experten am Klinikum Westfalen haben sich seit vielen Jahren auf die Behandlung dieser Erkrankungen spezialisiert. Es besteht eine große Expertise in der endovaskulären minimal-invasiven Therapie zur Behandlung von Durchblutungsstörungen mit modernsten Ballon- und Stent-Techniken. Nun wurde durch die neue Gefäßchirurgie eine weitere wichtige Säule der Behandlung eingerichtet.

Wie werden Nebenerkrankungen berücksichtigt?

Wie finden wir die passende Lösung für Ihr Gefäßproblem?

Jeder Mensch ist anders und dies erfordert eine maßgeschneiderte Beratung und Behandlung. Dies ist uns ein besonderes Anliegen. In unserem Gefäßzentrum werden Sie in der gemeinsam geführten Ambulanz vorstellig und dann der für Sie bestmöglichen Therapie und Fachdisziplin zugeführt. So kann es beispielweise sein, dass Sie aufgrund einer Durchblutungsstörung der Beine entweder eine Katheter-Behandlung oder eine operative Versorgung erhalten, oder auch eine Kombination aus beiden.

Als Gefäßpatient werden Sie häufig von zahlreichen Nebenerkrankungen begleitet. Deshalb arbeiten wir sehr intensiv mit anderen Spezialisten wie der Diabetologie, Kardiologie, Chirurgie, Neurologie und plastischen Chirurgie zusammen.

Wie ist das Gefäßzentrum Westfalen aufgebaut?

Sekretariat
Tel.: 0231 922-2602
Fax: 0231 922-2609
Körperkompass
Kliniken
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Websiteaudit berufundfamilie
QMKD-ZertifikatMitglied im Netzwerk
Top