• Klinik für Radiologie
  • Klinik für Radiologie
  • Klinik für Radiologie
  • CT
Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Newsletter Zweitmeinung Lob und Kritik Qualitätsberichte Veranstaltungen Karriereportal Mediathek Babygalerie Intern

Radiologische Klinik

Leistungsspektrum

Konventionelle Röntgenverfahren
In unserem Institut werden zur Erzeugung von Röntgenbildern strahlensparende, hochmoderne digitale Speicherfoliensysteme benützt. Durch die digitale Anfertigung der Röntgenaufnahmen und moderne Nachbearbeitungsverfahren ist es möglich, früher gelegentlich auftretende Belichtungsfehler zu vermeiden, wodurch sich die Strahlenexposition insgesamt verringert. Wir führen alle Röntgenuntersuchungsarten einschließlich Durchleuchtung und Kontrastmittelgabe durch.

Computertomographie
Wir führen alle CT-Untersuchungen am gesamten Körper durch. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Computertomographie ist ein bildgebendes Verfahren, bei dem durch eine rotierende Röntgenröhre Querschnittbilder jeder beliebigen Körperregion erzeugt werden. Selbst Patienten mit Platzangst haben hier keine Probleme.

Die Radiologische Klinik des Knappschaftskrankenhauses verfügt über ein Mehrschicht-Spiral-CT der neuesten Generation. Innerhalb einer einzigen Röhrenrotation werden 128 parallele Untersuchungsschichten gleichzeitig abgebildet. Nur mit Hochleistungsgeräten dieser Art können auch spezielle Untersuchungen zuverlässig durchgeführt werden.

Zusätzlich Gabe von Kontrastmittel
Die Anwendung von intravenös verabreichtem Kontrastmittel ist für die Beurteilung verschiedener Organsysteme notwendig. Hauptbestandteil des Kontrastmittels ist eine Jodverbindung, die in der Regel sehr gut vertragen wird.

Eine Schilddrüsenüberfunktion und eine Nierenerkrankung sollten allerdings vor der Untersuchung ausgeschlossen werden (hierzu genügt die Bestimmung des sog. TSH- und des Kreatinin-Wertes beim Hausarzt). Bei bekannter Jod-Unverträglichkeit oder bei Einnahme oraler Antidiabetika (bestimmte Medikamente gegen die Zuckerkrankheit) sollte kein Kontrastmittel gegeben werden.

Dauer der Untersuchung
Soll nur ein Organ oder eine Körperregion gezielt abgeklärt werden, so beträgt der Zeitaufwand für die eigentliche Untersuchung meist nicht mehr als ca. 10 bis 20 Sekunden. Manche Untersuchungen erfordern jedoch eine gewisse Vorbereitung. So sollte der Patient etwa bei der Untersuchung des Bauches zur besseren Abgrenzbarkeit des Darmes ca. 30 Minuten (Oberbauchorgane) bzw. etwa 2 Stunden (Unterbauch- und Beckenorgane) vor der Untersuchung mit dem Trinken einer Kontrastmittellösung beginnen. Ob dies für Sie zutrifft, erfahren Sie jeweils bei der Terminvereinbarung.



Übersichtsaufnahmen
Beim Röntgen der Lunge oder des Herzens erlaubt die Thoraxaufnahme Rückschlüsse auf deren Belüftung und Funktion. Besonders wichtig ist der Nachweis entzündlicher Lungenveränderungen (Pneumonie) oder bösartiger Raumforderungen.

Die Abbildung einzelner Skelettpartien ist eine wichtige Indikation. Häufig werden Verletzungsfolgen oder Abnützungen (Arthrose) dabei untersucht.

Die Hauptabteilung der Radiologischen Klinik ist am Standort des Knappschaftskrankenhauses Dortmund lokalisiert, wo wir das gesamte Spektrum hochmoderner radiologischer Diagnostik und Interventionen vorhalten. Wichtige Schwerpunkte bietet unser neues 128-Schichten Spiral-CT beispielsweise für die Herzbildgebung und für die Virtuelle Koloskopie.

Am Standort der Klinik am Park in Lünen betreuen wir die konventionelle Radiologie (Übersichtsaufnahmen von Lunge und Skelett).
Dr. med. Jens Rodenwaldt
Privatdozent Dr. med.
Jens Rodenwaldt
Tel.: 0231 922-1600

Lebenslauf
Körperkompass
Kliniken

Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Websiteaudit berufundfamilie
QMKD-ZertifikatMitglied im Netzwerk
Top