Weaning Zentrum
 

Weaning Zentrum Klinikum Westfalen

Was versteht man unter Weaning?

Mit dem englische Begriff "Weaning" bezeichnet man in der Medizin die Entwöhnung von einem Beatmungsgerät. Betroffen sind vor allem Patienten, die zuvor intensivmedizinisch versorgt wurden, weil sie aus verschiedenen Gründen schwerwiegende akute oder chronische Atemversagen erlitten haben. Nach einer Langzeitbeatmung ist oft Entwöhnung von Beatmungs-Unterstützungsapparaten (Weaning) eine besondere Herausforderung.

Was leistet das Weaning Zentrum im Klinikum Westfalen?

Das Weaning Zentrum im Klinikum Westfalen hat sich auf die Therapie von Patienten spezialisiert, die nicht problemlos vom Beatmungsgerät entwöhnt werden können. Sie werden in der Weaningeinheit mit einem Spezialtraining dabei unterstützt, wieder selbst zu atmen. Ziel ist es, Patienten wieder zu hoher Lebensqualität ohne Abhängigkeit von Beatmungstechnik zu verhelfen.

Studien haben gezeigt, dass abhängig von der Grunderkrankung des Patienten in spezialisierten Zentren etwa 50 % der auswärts langzeitbeatmeten Patienten doch noch erfolgreich vom Respirator entwöhnt, also abtrainiert werden können. Bestehen während der Spontanatmung nach erfolgreichem Weaning weiterhin Zeichen der Überlastung und/oder reduzierten Kapazität der Atemmuskulatur, wird eine intermittierende Selbstbeatmung (auch "Heimbeatmung" genannt) begonnen und eine entsprechende Nachbetreuung der Patienten eingeleitet.

Was macht die hohe Qualität unseres Weaning Zentrums aus?

Wesentliche Voraussetzung für den Behandlungserfolg in unserer Weaningeinheit ist vor allem die langjährige Erfahrung des Teams, bestehend aus Ärzten, Atmungstherapeuten, Pflegekräften, Physiotherapeuten und Logopäden auf diesem Gebiet. So wird die Betreuung unserer Patienten bestmöglich und nach allen Maßstäben moderner Medizin gewährleistet.

Die Weaning-Einheit des Knappschaftskrankenhauses Dortmund hat im Frühjahr 2010 nach erfolgreichem Audit die Zertifizierung als Weaningzentrum von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DGP) erhalten. 2013 erfolgte erfolgreich eine Re-Zertifizierung.



Anmeldung
Sandra Poitz
Sandra Poitz

Tel.: 0231 922-1373
Fax: 0231 922-1375
Aufnahmebogen
Damit wir eine detaillierte Planung vornehmen können, bitten wir Sie um einige Daten und Beantwortung einiger Fragen:

Hier finden Sie unseren Aufnahmebogen
Dr. Clemens Kelbel
Dr. med. Clemens Kelbel
Direktor der Pneumologischen Kliniken
Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Intensivmedizin und Schlafmedizin
Tel.: 0231 922-1373
Lebenslauf
 Sandra Poitz

Tel.: 0231 922-1373
Fax: 0231 922-1375
Deutschlands beste Ausbildungsbetreiber
Deutschlands beste Arbeitsgeber
Top Karriere Chancen
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen
Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie