LAA Okklusion

Was versteht man unter einer LAA Okklusion und wann wird sie angewendet?

Der Schlaganfall ist eine gefürchtete Komplikation des Vorhofflimmerns. Ursache sind häufig Blutgerinnsel, die sich im linken Vorhofohr (LAA) bilden. Ein bewährter Schutz sind orale Antikoagulanzien (sogenannte „Blutverdünner“). Es gibt aber Patienten, bei denen man Blutverdünner vermeiden möchte, zum Beispiel nach einer Blutung im Gehirn oder Darm. Hier kann die kathetergestützte Implantation eines Verschlusssystems („Okkluder“) in das linke Vorhofohr eine effektive Maßnahme sein. Dieser Eingriff wird in unserem Hybrid-Katheterlabor durch ein sehr erfahrenes Kardiologenteam durchgeführt.

Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Newsletter Zweitmeinung Lob und Kritik Qualitätsberichte Veranstaltungen Karriereportal Mediathek Babygalerie Intern
Körperkompass
Kliniken

Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Websiteaudit berufundfamilie
QMKD-ZertifikatMitglied im Netzwerk
Top