Diabetes Zentrum Lünen

Weltdiabetestag

Klinik am Park startet Aktion zum Welt-Diabetes-Tag
Den von den Vereinten Nationen ausgerufenen Welt-Diabetes-Tag am 14. November will das Klinikum Westfalen in Lünen nutzen, um aufzuklären über diese Krankheit und Betroffenen konkrete Hilfen anzubieten.

Der Welt-Diabetes-Tag ist neben dem Welt-AIDS-Tag der zweite offizielle Tag der UN (Vereinten Nationen), der einer Krankheit gewidmet ist. Die Resolution dazu aus dem Jahr 2006 bezeichnet Diabetes als eine chronische Krankheit mit schweren Komplikationen.
Über eine dieser Folgen der Erkrankung referiert am Welt-Diabetestag ab 14.30 Uhr Chefarzt Dr. Marcus Rottmann. Sein Thema: "Wenn der Diabetes auf die Füße schlägt". Außerdem werden in der Zeit von 14 bis 16 Uhr im Eingangsbereich der Klinik kostenlose Blutzuckermessungen durchgeführt.

Der Diabetische Fuß ist ohnehin ein medizinischer Schwerpunkt des Diabeteszentrums der Klinik am Park in Lünen. Das Zentrum wurde gerade erst zertifiziert durch den Bundesverband Klinischer Diabetes-Einrichtungen (BVKD) und die Deutsche Diabetesgesellschaft (DDG). Die Prüfer bescheinigten dem Diabeteszentrum der Klinik ein hohes qualitatives Niveau.
"Die erfolgreiche Zertifizierung des Diabetes-Zentrums bestätigt das hohe Engagement des gesamten Teams", so Dr. Marcus Rottmann, Chefarzt an der Klinik am Park. Das Diabeteszentrum des Klinikums Westfalen in Lünen verfolgt das Ziel, den Stoffwechsel von Patienten so einzustellen, dass sie frei von Symptomen leben können. Zudem werden sie darin unterstützt, selbstständig ihre Erkrankung zu managen, um die Lebensqualität zu erhalten oder zu steigern.
"Uns geht es darum, dem Patienten nicht eine Therapie aufzuzwingen, sondern mit ihm individuell einen Weg zu entwickeln, mit der Krankheit umzugehen", so Diabetesberaterin Ilknur Bostanci. Dabei hilft ein Netzwerk, das vom Gefäßspezialisten über das Wundzentrum bis zum Podologen reicht.

Infobox
Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung. Kohlenhydrate aus der Nahrung können im Körper Betroffener nicht verarbeitet werden und der Blutzuckerspiegel steigt.
Erste Symptome sind häufiges Wasserlassen, viel Durst, Müdigkeit und schlecht heilende Wunden. Treten erste Symptome auf ist es ratsam beim Hausarzt abklären zu lassen, ob Diabetes vorliegt.  Jeder 10. Deutsche hat Diabetes mellitus, Tendenz steigend.

Dr. Marcus Rottmann
Dr. Marcus Rottmann
Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie (ÄKWL), Angiologie,
Diabetologe DDG,
Zertifizierter Wundmanager (ZWM)
Tel.: 0231 8787-481
Fax: 0231 8787-490

Lebenslauf
Körperkompass