Klinik für Diabetologie in der Klinik am Park in Lünen - Symbolbild: ein Holzmännchen macht einen Bocksprung über ein Glas mit Würfelzucker.
 

Medizinische Klinik II - Klinik für Diabetologie

Die Medizinische Klinik II bietet gemeinsam mit dem Diabeteszentrum und dem Schwerpunkt Wundkompetenz eine umfassende Beratung, Diagnose und Therapie von Diabetes mellitus und den damit verbundenen Folgeerkrankungen.

 

Was versteht man unter Diabetes mellitus?

Diabetes mellitus ist eine chronische Erkrankung des Stoffwechsels, bei der die Zuckerwerte im Blut erhöht sind. Die Kohlenhydrate (Zucker) aus der Nahrung, gelangen über den Verdauungsprozess ins Blut, wo sie mit Hilfe von Insulin als benötigte Energie in die Zellen gelangen. Ist die Insulinproduktion gestört, verbleibt der Zucker im Blut.
Erhöhte Blutzuckerspiegel gefährden Knochen, Gefäße und Organe. Unbehandelt kann es zu schweren Folgeerkrankungen kommen.

In Deutschland gibt es aktuell mindestens 8 Millionen Menschen mit Diabetes. Innerhalb eines Jahres erkranken 12 von 1.000 Personen neu an Diabetes. Pro Jahr kommen so mehr als 600.000 Neuerkrankungen hinzu. Man unterscheidet verschiedene Diabetes Formen:
  • Diabetes Typ 2=> auch als Altersdiabetes bekannt
  • Diabetes Typ 1=> auch als jugendlichen Diabetes bekannt
  • Diabetes Typ 3 => durch Pankreaserkrankungen entstanden
  • Gestationsdiabetes => in der Schwangerschaft aufgetreten

Bei allen Formen des Diabetes kann es zu Folgeerkrankungen kommen.
 

Was sind die häufigsten Folgeerkrankungen?

Die häufigsten Folgeerkrankungen durch Diabetes mellitus sind:
  • Arterielle Verschlusskrankheit (Arteriosklerose/PAVK/Schaufensterkrankheit)
  • Diabetische Polyneuropathie => Nervenschädigung
  • Diabetische Osteoarthropathie => Veränderung der Knochen a.E. im Fuß <
  • Diabetische Retinopathie => Schädigung der Augen
  • Diabetische Nephropathie => Schädigung der Nieren
  • Diabetisches Fußsyndrom => Auftreten von Wunden und Deformierungen am Fuß

Weitere Risikofaktoren können Folgeerkrankungen des Diabetes begünstigen:
  • Rauchen
  • Hohe Blutfettwerte
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel

Folgeerkrankungen nehmen Einfluss auf das tägliche Leben und die Lebensqualität. Daher ist es wichtig den Diabetes mit all seinen Facetten ganzheitlich zu behandeln.
    

Was leistet die Klinik für Diabetologie in der Klinik am Park Lünen?

Die Klinik für Diabetologie bietet eine umfassende Diagnostik und Behandlung. Mit Therapieoptimierungen, Beratungen und praktischen Anleitungen, begleiten wir unsere Patienten auf ihrem Weg der Krankheitsakzeptanz und Krankheitsbewältigung. Folgeerkrankungen und deren Fortschreiten sollen möglichst vermieden oder verzögert werden.
 
Unsere Betreuung beinhaltet unter anderem:
 
  • regelmäßige Stoffwechselbesprechungen mit den Betroffenen <
  • individuelle Therapieanpassungen in enger Zusammenarbeit mit unseren Diabetologen
  • regelmäßige Fallbesprechungen im Diabetesteam <
  • Anleitungen in die Blutzuckermess- und Injektionstechnik
  • diabetesorientierte Ernährungsberatung mit individuellen Empfehlungen
  • Angehörigenschulungen
  • Stoffwechseleinstellungen bei Patienten in Akut-Situationen wie Operationen, Cortison Stoßtherapie etc. <
  • Betreuung und Behandlung von Menschen mit übermäßig starker Insulinresistenz und instabiler Stoffwechsellage <
  • Betreuung von Patienten mit einer Insulinpumpe und kontinuierlicher Glucosemessung
  • spezielle Beratung für geriatrische Patienten
  • bedarfsorientierte Einzelschulungen/Beratungen für unsere stationären Patienten
  • Behandlung von Insulinresistenz mit Hafertagen
 
Wir bieten zudem Gruppenschulungen/Einzelschulungen für stationäre Patienten mit
  • Typ 2 Diabetes ohne Insulinbehandlung
  • Typ 2 Diabetes mit Insulinbehandlung
  • Typ 1 Diabetes
  • Glukosetoleranzstörung
  • diabetischen Folgeerkrankungen

Diabetologie bedeutet interdisziplinäre Zusammenarbeit

Dafür arbeiten wir sehr eng mit folgenden Zentren und Kliniken zusammen: 


In der Wundversorgung kooperieren wir mit folgenden Kliniken und Zentren Ein Team aus Ärzten und zertifizierten Wundmanagern versorgt offene und infizierte Wunden mit modernsten Techniken und organisiert eine ambulante Weiterbehandlung für den Patienten nach Entlassung aus dem Krankenhaus. 
 
Dr. Kathrin Niemöller
Dr. Kathrin Niemöller
Fachärztin für Innere Medizin, Angiologie und Diabetologie (ÄK und DDG) 
Zusatzqualifikation „Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen“

Tel.: 0231 8787-481
Fax: 0231 8787-490
Lebenslauf
Deutschland beste Ausbildungsbetriebe
Deutschland beste Arbeitgeber
Home Innvationskraft
Home Unternehmerische Verantwortung
Top Karriere Chancen
Top Mediziner - Bauchstraffung
Top Mediziner - Fettabsaugen
Top Mediziner - Kinderorthopädie
Top Mediziner - Copd und Lungenemphysem
Regionales Krankenhaus Nordrheinwestfalen
TOP Mediziner - Plastische Wiederherstellungschirurgie
Top Mediziner - Sportortopäie
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen