Belegklinik HNO

Berufslaufbahn von Herrn Dr. med. Goesta Schimanski

1968-1974 Medizinstudium in Münster

1971-1974 Zahnmedizinstudium in Münster

1974 Medizinalassistent
  • Universitätsklinik Innere Medizin, Münster
  • Kieferchirurgische Universitätsklinik, Münster
  • Chirurgische Klinik Sixtus-Hospital, Haltern
    1974 Approbation als Arzt

1975 Promotion zum Doktor der Medizin
Dissertation: „Tierexperimentelle autoradiographische Untersuchungen über altersabhängige und toxinbedingte Veränderungen der Zellproliferation im hyalinen und Faserknorpel des Kniegelenkes“

1975-1978 HNO-Ausbildung

  • St. Johannes-Hospital, Dortmund (Prof. Dr. med. S. Hellmich)
    1978 Facharztanerkennung als HNO-Arzt
1978-1983 Oberarzt Jung-Stilling-Krankenhaus, Siegen (Dr. med. H. Gerlach, Schüler von Prof. Dr. med. H. L. Wullstein, Mitbegründer der Tympanoplastik in Deutschland) mit Spezialausbildung in der Mittelohrchirurgie

1983 Gründung der HNO-Praxis in Lünen-Brambauer mit operativer Tätigkeit in der HNO-Belegabteilung des Krankenhauses Lünen (heute: Klinikum Westfalen, „Klinik am Park“) und Aufbau des „Zentrums der Mittelohchirurgie“

2005
Verleihung des „Hofmann- und Heermann-Preis“ durch die Deutsche HNO-Gesellschaft, Kopf- und Halschirurgie in Erfurt (Deutscher HNO-Kongress)

Organisation und Leitung Internationaler Workshops für die Mittelohrchirurgie mit Teilnehmern, -innen aus dem In- und Ausland.
Aktive Teilnahme an Operationskursen mit Live-Operationen in der Mittelohrchirurgie, u.a. in Rotenburg a. d. Wümme, Bremen, St.Petersburg.
Vorträge im In- und Ausland bei zahlreichen Symposien und Workshops, sowie HNO-Kongressen in Deutschland (Details und alle Publikationen auf www.mittelohr.de )

Chefarzt

Dr. med. Goesta Schimanski
Dr. med.
Goesta Schimanski

Tel.: 0231 / 87 90 7
Fax: 0231 / 87 70 632
Lebenslauf
Körperkompass