Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Newsletter Zweitmeinung Lob und Kritik Qualitätsberichte Veranstaltungen Karriereportal Mediathek Babygalerie
  • Orthopädie
  • Wirbelsäule
 

Klinik für Orthopädie, Spezielle orthopädische Chirurgie und Wirbelsäulentherapie

Schwerpunkt Wirbelsäule

Rückenschmerzen sind längst zur Volkskrankheit geworden. Veränderungen an der Wirbelsäule, dem tragenden und in vielfältiger Weise belasteten Element des menschlichen Körpers, können dafür die Ursache sein. Die Wirbelsäulentherapie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz von der Diagnostik bis zur konservativen, interventionellen oder chirurgischen Therapie. In enger interdisziplinärer und interprofessioneller Abstimmung zwischen Orthopäden , Radiologen, Schmerzmedizinern und Physiotherapeuten setzen wir auf eine nachhaltige Behandlung. Wir arbeiten unter dem Dach der Knappschaft Kliniken eng zusammen mit der Neurochirurgie im Klinikum Vest und der Neurochirurgischen Universitätsklinik am Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer.
Die Wirbelsäulenorthopädie und die Behandlung von Wirbelsäulenbrüchen sind Schwerpunkte unseres Leistungsangebotes.

Im Bereich der Wirbelsäulentherapie behandeln wir Patienten mit:

• Bandscheibenvorwölbungen
• Bandscheibenvorfällen
• Verengungen der Wirbelkanäle (Spinalkanalstenose)
• Schädigung von Wirbelkörpern
• Narbenbildungen nach erfolgten Wirbelsäulenoperationen
• Verschleißerscheinungen der kleinen Wirbelgelenke (Facettengelenke)
• Instabilitäten der Wirbelsäule

Dabei ist das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Therapie verfügbar: Wir bieten gezielte minimalinvasive Injektionsverfahren im Rahmen einer stationären Schmerztherapie ebenso an, wie operative Verfahren der Bandscheiben und Stenosebehandlung (Mikrodiskotomie/Dekompression).
Auch Versteifungen werden durchgeführt. Bei bestimmten Schmerzsymptomen hat sich die so genannte Rückenmarkstimulation (SCS-Sonde) als hilfreich erwiesen.

Die Behandlung von Wirbelsäulenbrüchen umfasst:

• Stabilisierungsoperationen mittels innerem Gestell oder
• Ballonaufrichtung der eingebrochenen Wirbelkörper und deren Zementabstützung
• Versorgung osteoporotischer Wirbelsäulenfrakturen


Unsere Therapiekonzepte beziehen sowohl spezifische Belastungen und ergonomische Probleme wie auch psychosoziale Faktoren mit ein.


In der Schmerzbehandlung hat das Klinikum Westfalen seit langem fachliche Kompetenz angesammelt und multimodale Konzepte etabliert für die ambulante und stationäre Betreuung von Schmerzpatienten. Die Schmerzmedizin im Klinikum Westfalen ist zertifiziert, im Schmerzzentrum Westfalen arbeiten interdisziplinär erfahrene Fachärzte aus den Bereichen Orthopädie, Anästhesie und Schmerzmedizin eng zusammen.

Körperkompass
Kliniken
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top