Behandlung von Herzschwäche (Herzinsuffizienz)

Was versteht man unter Herzinsuffizienz?

Von Herzschwäche oder Herzinsuffizienz spricht man, wenn das Herz zu schwach ist, um den Körper - besonders bei Belastung - mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Die Ursachen der Herzschwäche sind vielfältig. Unter anderem können alle schweren Herzkrankheiten wie Herzinfarkt oder Herzklappenfehler aber auch Bluthochdruck zur Herzinsuffizienz führen.


Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Newsletter Zweitmeinung Lob und Kritik Qualitätsberichte Veranstaltungen Karriereportal Mediathek Babygalerie Intern

Wie werden Patienten mit Herzschwäche im Knappschaftskrankenhaus Dortmund behandelt?

Die Klinik für Kardiologie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund verfügt eine hohe Expertise und Kompetenz in der Versorgung von Patienten mit Herzschwäche und bietet ein umfangreiches Leistungsportfolio sowohl im Bereich Diagnostik als auch im Bereich interventioneller Therapie und Device Versorgung an.

Zur Unterstützung bei schwacher Herzleistung können wir eine Mikro-Pumpe (Impella®)  einsetzen. Die MitraClip®-Implantation und die TAVI-Therapie (letztere halten wir in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Bochum-Bergmannsheil vor) sind weitere Optionen.

Bei kritischen Zuständen kommen hochmodernen ECMO-Geräte zum Einsatz, mit denen wir Kreislauffunktion stützen und das Herz entlasten. Die elektrische Pumpe übernimmt dann die Funktion des Herzens und pumpt ausreichend Blut in das arterielle System.

Durch unsere Ambulanz und die enge Kooperation mit niedergelassenen Kardiologen stellen wir die Versorgung auch über den stationären Krankenhausaufenthalt hinaus sicher. Für die persönliche Betreuung der Patienten steht eine speziell ausgebildete Herzinsuffizienzschwester zur Verfügung.

Körperkompass
Kliniken

Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Websiteaudit berufundfamilie
QMKD-ZertifikatMitglied im Netzwerk
Top