Alt Tag

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Ärzte und Pfleger haben für Patienten im Krankenhaus eine fest gelegte Rolle. Ein zusätzlicher externer Gesprächspartner, der Zeit mitbringt für Fragen neben der akuten Erkrankung bedeutet viel für Betroffene und kann auch die Gesundung maßgeblich fördern. Die Klinik am Park Lünen will einen ehrenamtlichen Besuchsdienst neu ins Leben rufen und hat dafür ein neues Konzept entwickelt. Interessenten können sich ab sofort melden.

35 Jahre lang bestand ein ökumenischer Besuchsdienst an der Klinik am Park. Die einstigen Akteure sind großen Teils aus Altersgründen ausgeschieden, die Kirchengemeinden vor Ort allein haben nicht mehr die Möglichkeit, ein entsprechendes Projekt zu schultern. Standortleitung, ärztliche Leitung und Pflege in der Klinik am Park haben deshalb zusammen mit Kirchenkreis und Krankenhausseelsorgern ein neues Projekt ins Leben gerufen.

Ganz wichtig ist allen Beteiligten, das Mitwirkende qualifiziert geschult werden für die Aufgabe, betont Matthias Mißfeldt, Seelsorger am Knappschaftskrankenhaus in Dortmund und aktiv im Ev. Kirchenkreis. Akteure des Besuchsdienstes werden auch nach dieser Schulung nicht allein gelassen sondern aufgefangen mit dem, was sie in Gesprächen mit Patienten erleben und weiter unterstützt, betont sein Kollege Matthias Irmer. Und auch Pfarrerin Silke Konieczny betont, dass fortlaufende Unterstützung ein wichtiger Pfeiler des Projektes ist.

Akteuren winkt eine verantwortungsvolle Aufgabe mit hohem sozialen Engagement, die aber auch viel positive Rückmeldung möglich machen. "Die Akteure unseres Besuchsdienstes in Dortmund nehmen für sich selbst viel mit aus dieser Aufgabe", so Matthias Mißfeldt. Auch das gemeinsame Engagement in einer Gruppe sei für viele ein wichtiger Faktor.

Interessenten werden zu einem Vorgespräch eingeladen um mehr erfahren zu können über die Aufgabe. Im Januar soll dann ein Einführungswochenende folgen. Die Initiatoren hoffen auf eine ganz breit besetzte Gruppe mit Menschen aller Glaubensrichtungen und Einstellungen und unterschiedlichsten beruflichen Werdegängen oder Lebenssituationen. "Wir hoffen auf eine sehr heterogene Gruppe", so Silke Konieczny.
Chefarzt Dr. Marcus Rottmann, ärztlicher Leiter der Klinik am Park ist überzeugt: "Die persönliche Zuwendung, die wir hier möglich machen möchten, ist neben der medizinischen Betreuung und der pflegerischen Qualität wichtig für den Heilungsprozess."

Interessenten können sich melden bei Pfarrerin Silke Konieczny (Tel.: 0231 1206-443, Email Silke.Konieczny@ekkdo.de) oder bei Stefanie Vollstädt, Assistentin der Pflegedirektion (Tel.: 02318787-501, Email stefanie.vollstädt@klinikum-westfalen.de)