Aktuelles & Presse

Veranstaltungen

Klinikum Westfalen

15.05.2018 - PueD Dortmund-Eving: Zurück ins Leben. Zukunft dank Intensivmedizin

Beginn:15.05.2018 18:00
Endet:15.05.2018 19:30
Referent:Prof. Dr. Björn Ellger, Direktor der Kliniken für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin im Klinikum Westfalen
Ort:Gesundheitszentrum PueD Dortmund-Eving, Deutsche Str. 7
PueD Dortmund-Eving: Zurück ins Leben. Zukunft dank Intensivmedizin

Wenn es darum geht, Menschen in extremen Krankheitssituationen zurück ins Leben zu holen, sind Intensivmediziner gefordert. Die Intensivmedizin ist mehr als eine Apparatemedizin. Gerade hier steht der Mensch im Fokus, sind menschliche Zuwendung und Konzentration auf die Individualität der Patienten gefordert. An diesem Abend geht es darum, die Abläufe und die eingesetzte Technik auf einer Intensivstation zu erläutern und die Arbeit der Mitarbeiter dort vorzustellen.

Alle zeigen

Knappschaftskrankenhaus Dortmund

26.04.2018 - Medizin aktuell in Dortmund: Aktuelle Therapie der Parkinsonerkrankung: Medikamente und mehr

Beginn:26.04.2018 18:00
Endet:26.04.2018 19:30
Referent:Dr. Ulrich Hofstadt-van Oy, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund
Ort:Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Vortragsräume, Ebene 1
Medizin aktuell in Dortmund: Aktuelle Therapie der Parkinsonerkrankung: Medikamente und mehr

Der Weltparkinsontag im April erinnert an die neurologische Erkrankung, die nach ihrem Entdecker benannt worden ist. Sie ist eine der häufigsten fortschreitenden Erkrankungen des zentralen Nervensystems im höheren Lebensalter. Muskelzittern und Muskelstarre, verlangsamte Bewegungen und Bewegungseinschränkungen gehören zu den möglichen Symptomen. Um Krankheitsbild und Behandlungsmöglichkeiten geht es an diesem Abend.

Alle zeigen

Hellmig-Krankenhaus Kamen

25.04.2018 - Pulsschlag: Zwerchfellbruch, Reflux und Sodbrennen. Was kann man tun?

Beginn:25.04.2018 18:00
Endet:25.04.2018 19:30
Referent:Dr. Andreas H. Ludwig, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Hellmig-Krankenhaus Kamen
Ort:Hellmig-Krankenhaus, Hellmigium
Pulsschlag: Zwerchfellbruch, Reflux und Sodbrennen. Was kann man tun?

Sodbrennen ist ein häufiges Symptom einer Refluxerkrankung, allerdings können auch andere Probleme wie Brustschmerzen, Heiserkeit und Husten sogar bis zum Asthma auftreten. Ursache der Beschwerden ist neben einem ungesunden Lebensstil eine geschwächte Schließfunktion zwischen Speiseröhre und Magen. Dies ist häufig durch einen Zwerchfellbruch (Hiatushernie) bedingt. Eine genaue Diagnose ist Voraussetzung für die richtige Therapie, zu der es heute moderne Möglichkeiten mit sehr guten Ergebnissen und vor allem Beschwerdefreiheit gibt.

09.05.2018 - Pulsschlag in Kamen: Blutarmut - ein häufiges Phänomen. Tipps und Tricks

Beginn:09.05.2018 18:00
Endet:09.05.2018 19:30
Referent:Dr. Peter Ritter, Chefarzt für Onkologie,  Hämatologie und Palliativmedizin
Ort:Hellmig-Krankenhaus Kamen, Hellmigium
Pulsschlag in Kamen: Blutarmut - ein häufiges Phänomen. Tipps und Tricks

Blässe, Müdigkeit oder Leistungsdefizite können Anzeichen einer Blutarmut (Anämie) sein. Dahinter verbirgt sich ein Mangel an rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin) und/oder roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und damit ein zu geringer Anteil an Blutzellen (Hämatokrit). Als Folge werden Organe mit zu wenig Sauerstoff versorgt. Je nach Ursache und Schweregrad können eine Nahrungsumstellung, Medikamente, Bluttransfusion oder medizinische Eingriffe nötig sein.

06.06.2018 - Pulsschlag Kamen: Steinreich ist nicht immer gut - Erkrankungen der Gallenwege

Beginn:06.06.2018 18:00
Endet:06.06.2018 19:30
Referent:Arthur Matuschek, Leitender Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Hellmig-Krankenhaus Kamen
Ort:Hellmig-Krankenhaus Kamen, Hellmigium
Pulsschlag Kamen: Steinreich ist nicht immer gut - Erkrankungen der Gallenwege

Gallensteine bestehen aus verfestigter Gallenflüssigkeit. Wenn Steine keine Beschwerden auslösen, ist meist auch keine Therapie erforderlich. Treten aber Krankheitsanzeichen auf, dann muss gehandelt werden. Ohne ärztliche Abklärung drohen hier schwere Komplikationen.

Alle zeigen

Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund

17.05.2018 - Gesundheitsforum: Schlaganfall - aus neurologisch-geriatrischer Sicht

Beginn:17.05.2018 18:00
Endet:17.05.2018 19:30
Referent:Dr. Anke Reckert, Leitende Oberärztin der Klinik für Altersmedizin am Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund
Ort:Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund, Ebene 1, Tagungsraum
Gesundheitsforum: Schlaganfall - aus neurologisch-geriatrischer Sicht

Jeder Schlaganfall ist ein Notfall. Je schneller Helfer reagieren und je eher der Patient fachgerecht versorgt wird, umso effektiver können Beeinträchtigungen minimiert werden. Da ein Schlaganfall gehäuft im fortgeschrittenen Alter auftritt, ist in der Versorgung neurologisches und geriatrisches Fachwissen gefordert. In diesem Vortrag werden Ursachen, Krankheitsbild, Therapien und Vorbeugemöglichkeiten erläutert.

Alle zeigen

Klinik am Park Lünen

03.05.2018 - Abendsprechstunde: Lungenkrebs, die Gefahr im Pott

Beginn:03.05.2018 18:00
Endet:03.05.2018 20:00
Referent:Dr. Burkhard Thiel, Chefarzt der Klinik für  Thoraxchirurgie im Lungenfachzentrum Westfalen
Ort:Klinik am Park Lünen, Konferenzraum
Abendsprechstunde: Lungenkrebs, die Gefahr im Pott

Menschen im Ruhrgebiet leben mit einem erhöhten Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, so das Fazit von Wissenschaftlern und Medien. Sie stützen sich dabei auf Zahlen aus Krebsregistern. Feinstaubbelastung und das Rauchen, eventuell auch Risiken aus früherem Arbeitsleben können dazu beitragen. Auslöser und Erkrankung aber können viele Jahre auseinanderliegen. Risikofaktoren für eine Lungenkrebserkrankung und moderne Therapiemöglichkeiten bis hin zur Thoraxchirurgie stehen an diesem Abend im Fokus.

13.06.2018 - Abendsprechstunde: Hämorrhoiden - aktuelle Behandlungsmethoden

Beginn:13.06.2018 18:00
Endet:13.06.2018 20:00
Referent:Dr. Michael Sahm, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Klinik am Park Lünen
Ort:Klinik am Park Lünen, Vortragsraum (EG)
Abendsprechstunde: Hämorrhoiden - aktuelle Behandlungsmethoden

Hämorrhoiden, in moderner Schreibweise Hämorriden, können lästiges Nässen, Jucken, Brennen oder Bluten am Po und Schmerzen beim Stuhlgang verursachen. Die knotigen Veränderungen an einem Gewebepolster am Darmausgang können verschiedene Ursachen haben. Eine meist einfache frühe Therapie scheitert oft an der Scheu, das Thema anzusprechen. Salben und Zäpfchen können helfen, auch eine bewusste Ernährung. Wenn das nicht genügt stehen verschiedene ambulante Eingriffe oder in schweren Fällen chirurgische Therapien mit kurzem Krankenhausaufenthalt möglich. Um Ursachen, Vorbeugestrategien und Behandlungsoptionen geht es an diesem Abend.

21.06.2018 - Lungenselbsthilfegruppe Lünen

Beginn:21.06.2018 17:00
Endet:21.06.2018 18:30
Referent:Dr. Simon Wang, Leitender Oberarzt Klinik für Pneumologie im Klinikum Westfalen
Ort:Klinik am Park Lünen, Vortragssaal
Lungenselbsthilfegruppe Lünen

Lungenkrebs, Asthma, COPD und Fibrose, was ist das und welche Behandlungsmethoden gibt es?



Alle zeigen

PueD Eving

15.05.2018 - PueD Dortmund-Eving: Zurück ins Leben. Zukunft dank Intensivmedizin

Beginn:15.05.2018 18:00
Endet:15.05.2018 19:30
Referent:Prof. Dr. Björn Ellger, Direktor der Kliniken für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin im Klinikum Westfalen
Ort:Gesundheitszentrum PueD Dortmund-Eving, Deutsche Str. 7
PueD Dortmund-Eving: Zurück ins Leben. Zukunft dank Intensivmedizin

Wenn es darum geht, Menschen in extremen Krankheitssituationen zurück ins Leben zu holen, sind Intensivmediziner gefordert. Die Intensivmedizin ist mehr als eine Apparatemedizin. Gerade hier steht der Mensch im Fokus, sind menschliche Zuwendung und Konzentration auf die Individualität der Patienten gefordert. An diesem Abend geht es darum, die Abläufe und die eingesetzte Technik auf einer Intensivstation zu erläutern und die Arbeit der Mitarbeiter dort vorzustellen.

Alle zeigen

Elternschule

16.05.2018 - Elternschule Dortmund

Beginn:16.05.2018 19:00
Endet:16.05.2018 21:00
Referent:Stefanie Rebou, Trageberaterin
Ort:Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Ebene 7, Konferenzraum
Elternschule Dortmund

Ins Leben tragen - Tragehilfen für Babys

Alle zeigen

Klaus-Peter Wolter
Klaus-Peter Wolter
Tel.: 0231 / 922-1746
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top