Aktuelles & Presse

Veranstaltungen

Klinikum Westfalen

22.09.2018 - Ich bleib im Rennen: 3. PHOENIX-RUNDE des Klinikums Westfalen

Beginn:22.09.2018 11:00
Endet:22.09.2018 15:00
Referent:
Ort:Phoenixsee Dortmund-Hörde, Kulturinsel am Westufer
Ich bleib im Rennen: 3. PHOENIX-RUNDE des Klinikums Westfalen

Aktionstag zum Abschluss der Woche für das Leben:

  • 11 Uhr Start zur Phoenixrunde
  • anschließend Verpflegung und Information auf der Kuturinsel
  • 13 Uhr Tombola
  • anschließend Luftballonaktion als Solidaritätsbekundung mit Krebskranken


Alle zeigen

Knappschaftskrankenhaus Dortmund

15.09.2018 - Flagge zeigen - Ein Tag für die Pflege

Beginn:15.09.2018 14:00
Endet:15.09.2018 18:00
Referent:
Ort:Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Außenbereich und Vortragssäle, 1. Ebene
Flagge zeigen - Ein Tag für die Pflege

Am Tag der Pflege wollen wir Ihnen zeigen wie vielfältig, anspruchsvoll und spannend der Pflegeberuf in unserem Haus ist. In interessanten Vorträgen und Demonstrationen stellen unsere Mitarbeiter ihre tägliche Arbeit vor und stehen den Besuchern gerne für Fragen bereit. Berufseinsteiger und Interessierte haben Gelegenheit sich über Ausbildung und Arbeitsangebote in unseren Häusern zu informieren. Für Unterhaltung und Verpflegung ist ebenfalls gesorgt.

Rahmenprorgamm:

  • Demonstration von Reanimation, EKG schreiben, Gipsen, Bewegen und Lagern
  • Vorführung zur Dekubitusversorgung
  • Vorstellung des Berufs Kranken- und Gesundheitspfleger/in
  • Film: Was ist gut an der Pflege?
  • Vorträge zum Thema "Zukunft Pflege"
  • Kletterwand
  • Sängerin Jo Marie Dominiak
  • Getränke und Imbiss
Alle zeigen

Hellmig-Krankenhaus Kamen

22.08.2018 - Adipositas Zentrum Westfalen

Beginn:22.08.2018 17:30
Endet:22.08.2018 19:00
Referent:
Ort:Hellmig-Krankenhaus Kamen, Hellmigium
Adipositas Zentrum Westfalen

Wie kann ich mein Gewicht halten?

12.09.2018 - Pulsschlag: Schützt eine gute Ernährung vor Krebs?

Beginn:12.09.2018 18:00
Endet:12.09.2018 19:30
Referent:Dr. med. Peter R. Ritter, M.A., Chefarzt der Klinik für Onkologie, Hämatologie, Gastroenterologie und Palliativmedizin am Hellmig-Krankenhaus Kamen
Ort:Hellmig-Krankenhaus Kamen, Hellmigium
Pulsschlag: Schützt eine gute Ernährung vor Krebs?


Studien belegen: Übergewicht, eine ungesunde Ernährung und fehlende Bewegung können das Risiko an Krebs zu erkranken steigern. Die Ernährungsweise hat offenbar auch unabhängig vom Körpergewicht Einfluss auf das Krebsrisiko. Auch hier wurden Zusammenhänge beobachtet. Eine gesunde Ernährung bedeutet nicht die Garantie, niemals an Krebs zu erkranken, macht dennoch als Vorbeugung Sinn, so Dr. Peter Ritter, Chefarzt am Hellmig-Krankenhaus.

10.10.2018 - Pulsschlag Kamen: Wenn die Hüfte schmerzt

Beginn:10.10.2018 18:00
Endet:10.10.2018 19:30
Referent:Dr. Dieter Metzner, Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Hellmig-Krankenhaus
Ort:Hellmig-Krankenhaus Kamen, Hellmigium
Pulsschlag Kamen: Wenn die Hüfte schmerzt

Fortschreitendes Alter und damit einhergehender Verschleiß - aber auch Folgen einer Verletzung oder eine Fehlstellung - können anhaltende Schmerzen des Hüftgelenks verursachen und damit Lebensqualität und Mobilität einschränken. Vom Ausmaß der Beschwerden und einer sorgfältigen Diagnostik hängt ab, wie der Schmerzursache begegnet werden sollte.
Wenn die Lebensqualität anders nicht wieder hergestellt werden kann, sind ein chirurgischer Eingriff und ein künstliches Gelenk die letzte Option.

07.11.2018 - Pulsschlag: Darmkrebs - Vorsorge kann Leben retten

Beginn:07.11.2018 18:00
Endet:07.11.2018 19:30
Referent:Dr. med. Kai Wiemer, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie am Hellmig-Krankenhaus Kamen
Ort:Hellmig-Krankenhaus Kamen, Hellmigium
Pulsschlag: Darmkrebs - Vorsorge kann Leben retten


Darmkrebserkrankungen entwickeln sich in einer sehr hohen Anzahl von Fällen über Jahre aus zuvor gut feststellbaren Veränderungen im Darm, die zudem schonend beseitigt werden können. Daher kann gerade hier durch Früherkennungsuntersuchungen das Risiko einer Erkrankung deutlich gemildert werden. Eine gesunde Lebensführung kann dazu weiter beitragen. Um Entstehung, Diagnostik, Behandlungsoptionen und Vorbeugungsmöglichkeiten geht es an diesem Abend.

05.12.2018 - Pulsschlag in Kamen: Wie kann die Digitalisierung unsere Gesundheitsversorgung verbessern?

Beginn:05.12.2018 18:00
Endet:05.12.2018 19:30
Referent:Dr. med. Marcus Rottmann, Ärztlicher Leiter des Hellmig-Krankenhauses Kamen, Referent der Bertelsmannstiftung (N.N.)
Ort:Hellmig-Krankenhaus Kamen, Hellmigium
Pulsschlag in Kamen: Wie kann die Digitalisierung unsere Gesundheitsversorgung verbessern?

Stichworte wie die Digitale Patientenakte prägen die Debatte um moderne Strukturen im Gesundheitswesen. Im Klinikum Westfalen und dem Hellmig-Krankenhaus Kamen sind viele Modernisierungen auf diesem Feld bereits weit vorangetrieben. Wie die Digitalisierung unsere Gesundheitsversorgung insgesamt verbessern kann, ist das zentrale Thema an diesem Abend. Fachkundige Referenten mit Einblick in Praxis und theoretische Debatten stehen hier zur Verfügung.

Alle zeigen

Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund

11.10.2018 - Gesundheitsforum: ADHS im Erwachsenenalter - Mode oder Diagnose?

Beginn:11.10.2018 18:00
Endet:17.05.2018 19:30
Referent:Birgit Krüger, Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Ort:Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund, Ebene 1, Tagungsraum
Gesundheitsforum: ADHS im Erwachsenenalter - Mode oder Diagnose?

Die Aufmerksamkeitsdefizits- oder Hyperaktivitätsstörung ADHS tritt nicht nur bei Kindern auf, sondern wird heute auch bei Erwachsenen diagnostiziert. ADHS kann zu Schwierigkeiten führen, den eigenen Alltag zu organisieren und kann sowohl den Beruf als auch die Beziehung erheblich beeinträchtigen. Aber wann sind empfundene Auffälligkeiten tatsächlich ein eindeutiges Symptom für ADHS?
Wie kann eine sichere Diagnose und ein qualifiziertes Konzept für den Umgang mit ADHS erstellt werden?

15.11.2018 - Gesundheitsforum: Notfälle erkennen - richtig handeln

Beginn:15.11.2018 18:30
Endet:15.11.2018 20:00
Referent:Dr. Martin Haas, Direktor der Klinik für Altersmedizin und für Innere Medizin am Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund
Ort:Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund, Tagungsraum (Ebene 1)
Gesundheitsforum: Notfälle erkennen - richtig handeln

Im Notfall richtig zu handeln erfordert zunächst die Bedeutung des Notfalls zu erkennen. Gerade im Miteinander mit älteren Menschen und mit Menschen mit Vorerkrankungen kann das lebenswichtig sein. Schlaganfall, Herzinfarkt, diabetische Notfälle mit Über- oder Unterzuckerung erfordern die richtige Reaktion. Bei schweren Stürzen kann es ebenfalls auf die schnelle und richtige
Hilfe ankommen. Was muss in solchen Fällen beachtet werden, wie reagiere ich richtig? Um diese Fragen geht es an diesem Vortragsabend.

29.11.2018 - Abendsprechstunde: Gehen ist das Leben - unterschätzte Durchblutungsstörungen

Beginn:29.11.2018 18:00
Endet:29.11.2018 20:00
Referent:Dr. med. Kathrin Niemöller, Leitende Ärztin der Klinik für Diabetologie und Angiologie
Ort:Klinik am Park Lünen, Konferenzraum (EG)
Abendsprechstunde: Gehen ist das Leben - unterschätzte Durchblutungsstörungen

Gefäßerkrankungen nicht nur am Herzen, sondern auch in den Beinen und Füßen, sind eine der häufigsten Erkrankungen und können unsere Lebensqualität deutlich einschränken. Ohne Einschränkungen gehen zu können ist jedoch ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Regelmäßige Durchblutungsstörungen als Folge von Gefäßverengungen, gefördert von Grunderkrankungen wie
Diabetes, sollten deshalb früh ernst genommen, diagnostiziert und optimal therapiert werden. Die Referentin erklärt das leider zu oft unterschätzte Krankheitsbild und alle modernen Therapieverfahren.

05.12.2018 - Gesundheitsforum: Demenzerkrankungen - Entstehung, Diagnostik und Therapie

Beginn:05.12.2018 18:00
Endet:05.12.2018 20:00
Referent:Dr. Jörg Schmidt, Leitender Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Ort:Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund, Tagungsraum
Gesundheitsforum: Demenzerkrankungen - Entstehung, Diagnostik und Therapie

Was ist eigentlich Demenz? Wann sind Erinnerungsschwächen krankhaft und wie kommt es dazu? Um Entstehung, Diagnostik und qualifizierte Therapie bei Demenzerkrankungen geht es im Rahmen dieses Vortrags. Vorgestellt wird auch, welche Hilfe eine Gedächtnissprechstunde sein kann und welches Konzept an einer Memory-Clinic praktiziert wird.

Alle zeigen

Klinik am Park Lünen

06.09.2018 - Abendsprechstunde: Steine und nun? Rund um die Galle

Beginn:06.09.2018 18:00
Endet:06.09.2018 20:00
Referent:Dr. med. Robert Kirstein, Oberarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie in der Klinik am Park Lünen
Ort:Klinik am Park Lünen, Konferenzraum
Abendsprechstunde: Steine und nun? Rund um die Galle

Schweinebraten und Sahnetorte - ohne die in der Leber produzierte und in der Gallenblase gespeicherte Galle lägen uns die lange schwer im Magen. Wenn aber Gallensteine Wege blockieren und Sekretstauungen verursachen, können die Folgen schmerzhaft sein. Um diese Vorgänge und um Therapieoptionen geht es an diesem Vortragsabend.

20.09.2018 - Lungenselbsthilfe Lünen

Beginn:20.09.2018 17:00
Endet:20.09.2018 18:30
Referent:Physiotherapeut Benjamin Sarkany und Lungensporttrainer Peter Kukry
Ort:Klinik am Park Lünen, Vortragssaal
Lungenselbsthilfe Lünen

Thema: Welche Art von physikalischen Bewegungstherapien hilft mir, um mehr Luft zu bekommen?



04.10.2018 - Abendsprechstunde: Akute und chronische Lungenerkrankungen im Fokus der Gesundheit

Beginn:04.10.2018 18:00
Endet:04.10.2018 20:00
Referent:Dr. Clemens Kelbel, Direktor der Pneumologischen Kliniken
Ort:Klinik am Park Lünen, Vortragsraum (EG)
Abendsprechstunde: Akute und chronische Lungenerkrankungen im Fokus der Gesundheit

Unsere Lunge kann an akuten oder chronischen, entzündlichen und nicht entzündlichen Erkrankungen oder an einer Krebserkrankung leiden. Allergische Reaktionen, Erreger (Viren und Bakterien), aber auch Umwelteinflüsse - speziell das Rauchen - können zu solchen Erkrankungen beitragen. Um das gesamte Spektrum von der akuten Lungenentzündung bis zur COPD und um Unterscheidungsmerkmale geht es an diesem Abend - aber auch darum, was wir für die Gesundheit unserer Lunge tun können.

15.11.2018 - Lungenselbsthilfe in Lünen

Beginn:15.11.2018 17:00
Endet:15.11.2018 19:30
Referent:Dr. Clemens Kelbel, Direktor der Pneumologischen Kliniken des Klinikums Westfalen
Ort:Klinik am Park Lünen, Konferenzraum
Lungenselbsthilfe in Lünen

Was gibt es Neues in der Therapie von Lungenerkrankungen?

29.11.2018 - Abendsprechstunde: Gehen ist das Leben - unterschätzte Durchblutungsstörungen

Beginn:29.11.2018 18:00
Endet:29.11.2018 20:00
Referent:Dr. med. Kathrin Niemöller, Leitende Ärztin der Klinik für Diabetologie und Angiologie
Ort:Klinik am Park Lünen, Konferenzraum (EG)
Abendsprechstunde: Gehen ist das Leben - unterschätzte Durchblutungsstörungen

Gefäßerkrankungen nicht nur am Herzen, sondern auch in den Beinen und Füßen, sind eine der häufigsten Erkrankungen und können unsere Lebensqualität deutlich einschränken. Ohne Einschränkungen gehen zu können ist jedoch ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Regelmäßige Durchblutungsstörungen als Folge von Gefäßverengungen, gefördert von Grunderkrankungen wie
Diabetes, sollten deshalb früh ernst genommen, diagnostiziert und optimal therapiert werden. Die Referentin erklärt das leider zu oft unterschätzte Krankheitsbild und alle modernen Therapieverfahren.

Alle zeigen

Elternschule

04.09.2018 - Sonnenfest

Beginn:04.09.2018 16:00
Endet:04.09.2018 19:00
Referent:
Ort:Knappschaftskrankenhaus Dortmund-Brackel,
Sonnenfest


15.09.2018 - Elternschule: Diplom für Geschwisterkinder

Beginn:15.09.2018 15:00
Endet:15.09.2018 18:00
Referent:Cathrin Rumpf, Erzieherin, STEP Trainerin
Ort:Elternschule, 1. Etage, Medizinisches Zentrum am Knappschaftskrankenhaus Dortmund
Elternschule: Diplom für Geschwisterkinder

Großer Bruder - Große Schwester

Den "werdenden" Geschwisterkindern wird auf anschauliche Weise Wissenswertes über Schwangerschaft, Geburt und den Umgang mit dem Baby vermittelt. In dem Kurs geht es darum, auf wichtige Fragen kindgerecht einzugehen. Mit ihren mitgebrachten Puppen, Teddys und Kuscheltieren üben die Kinder spielerisch den Umgang mit den bald anwesenden Babys. Sie lernen, wie sie getragen, gewickelt und beruhigt werden. Am Ende des Nachmittags wird dem Kind ein Geschwisterdiplom verliehen und es darf sich stolz als große Schwester/großer Bruder fühlen.

10.10.2018 - Elternschule: Ins Leben tragen

Beginn:10.10.2018 19:00
Endet:10.10.2018 20:30
Referent:Stefanie Rebou, geschulte Trageberaterin
Ort:Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Ebene 7, Konferenzraum
Elternschule: Ins Leben tragen

An diesem Abend erfahren Sie durch eine umfassende, individuelle Beratung das nötige Hintergrundwissen und ermöglichen sich so einen optimalen Start in eine glückliche und intensive Tragezeit. Es werden vielfältige Trageweisen, Bindetechniken und Tragehilfenalternativen vorgestellt, die Sie sogleich testen können.

13.10.2018 - Second-Hand-Markt

Beginn:13.10.2018 14:00
Endet:13.10.2018 17:00
Referent:
Ort:Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Vortragssäle und Foyer (Ebene 1)
Second-Hand-Markt

In den Vortragsräumen des Knappschaftskrankenhauses Dortmund findet der Second-Hand-Markt der Elternschule statt. Zum Verkauf stehen an diesem Tag Säuglingsausstattung, Kleinkinderkleidung, Spielzeug, Kinderwagen - eben alles,was die junge Familie benötigt. Es ist selbstverständlich, dass nur gut erhaltene Sachen angeboten werden.
Die Damen vom Verein für Kontakt und Hilfe werden die Besucher mit Waffeln verwöhnen.

19.10.2018 - Elternschule:  Wickeln und Entwicklung

Beginn:19.10.2018 19:00
Endet:19.11.2018 20:30
Referent:Karin Hirsch-Gerdes, Ergotherapeutin
Ort:Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Konferenzraum (Ebene 7)
Elternschule:  Wickeln und Entwicklung

Die Bewegungsentwicklung eines Kindes wird vom Säuglingsalter an von uns entscheidend beeinflusst. Alltagshandlungen können diese hemmen oder unterstützen. Es werden Alltagssituationen im Umgang mit den Säuglingen beschrieben und das tägliche Handling mit dem Kind geübt.

Im Gegensatz zu Erwachsenen haben Babys kaum Bewegungserfahrungen, an die sie anknüpfen können. Jede neue Bewegung stellt einen weiteren wertvollen Entwicklungsschritt dar, wenn sie richtig ausgeführt wird. Durch praktische Hilfen werden alltägliche Situationen, wie das Füttern, Baden, Wickeln, Tragen und das An- und Ausziehen der Kinder zu einem lebendigen Teil der Entwicklungsbegleitung für Eltern im ersten Lebensjahr.

Alle zeigen

Klaus-Peter Wolter
Klaus-Peter Wolter
Tel.: 0231 / 922-1746
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top