Klinik für Kardiologie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund als Nationale Top-Klinik eingestuft

Ein Schwerpunkt der Klinik für Kardiologie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund ist die interventionelle Elektrophysiologie und Rhythmologie zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen wie dem Vorhofflimmern mittels modernster Herzkathetertechniken. Der hohen Kompetenz der Fachklinik auch auf diesem Feld trägt jetzt erstmals die Zuerkennung des Fokus-Siegels und die Einstufung als Nationale Top-Klinik Rechnung.

Für Chefarzt Prof. Dr. Thomas Buck und sein Team bedeutet dieses Siegel eine weitere Anerkennung der Fachklinik als Säule des Herzzentrums Westfalen. Die interventionelle Elektrophysiologie hat sich seit ihrer Einführung 2016 in kurzer Zeit kontinuierlich weiterentwickelt. Seit 2019 steht ein eigenes, hierauf speziell ausgerichtetes Herzkatheterlabor zur Verfügung, in dem das komplette Spektrum von Eingriffen zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen durchgeführt wird. Die Ausstattung erfüllt den neuesten Stand der Technik. Seit 2020 ist dort ein zweiter Oberarzt mit spezieller Qualifikation und langjähriger Erfahrung tätig. Entsprechend wurde der Klinik 2021 von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie das Zertifikat als ärztliches Ausbildungszentrum für Fachärzte zur Weiterbildung als Elektrophysiologen erteilt. Trotz dieser raschen Entwicklung ist für die erfahrenen Ärzte der direkte menschliche Kontakt zu den Patientinnen und Patienten auch in der Vor- und Nachbehandlung von grundsätzlichem Wert.

Weitere Schwerpunkte der Klinik sind die Therapie der Koronaren Herzerkrankung mittels Kathetertechnik in zwei hierauf speziell ausgerichteten Herzkatheterlaboren, die schonende kathetertechnische Therapie von Herzklappenerkrankungen (MitraClip Zentrum) und die spezialisierte Behandlung von Pat. mit Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Hierfür ist die Klinik für Kardiologie zudem speziell als Herzinsuffizienz-Schwerpunktklinik zertifiziert.

Als kardiologisches Notfallzentrum betreut die Klinik Patientinnen und Patienten mit allen akuten Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Patienten, die unter Reanimation (Wiederbelebungsmaßnahmen) oder nach einer Wiederbelebung in das Knappschaftskrankenhaus Dortmund kommen, werden im Cardiac Arrest Center Westfalen optimal versorgt. Die Klinik für Kardiologie ist von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie für die Akutbehandlung von Patienten mit Brustschmerz (Chest-Pain Unit) zertifiziert und wird von den Rettungsdiensten 24 Stunden am Tag angefahren, um Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt rund um die Uhr behandeln zu können.

Im HERZ ZENTRUM WESTFALEN haben sich zwei starke Partner zur bestmöglichen Versorgung von Patienten mit Herzerkrankungen in der Region zusammengeschlossen. Das Knappschaftskrankenhaus Dortmund im Verbund der Klinikum Westfalen GmbH bietet in der Klinik für Kardiologie Fachspezialisten für das gesamte Spektrum kardiologischer Behandlungen mit einer hochmodernen Herzkatheterausstattung; das Universitätsklinikum Bochum-Bergmannsheil zusätzlich eine universitäre Herzchirurgie mit erfahrenen Herz-Thorax-Chirurgen. Gemeinsames Ziel ist das komplette Angebot einer umfassenden konservativen, interventionellen sowie chirurgischen Behandlung von Herzpatienten.

 

Bildzeile: Freuen sich über die Auszeichnung: Prof. Dr. Thomas Buck (2.v.r.), Oberarzt Gerd Steiner (2.v.l.), Dr. Sharam Tajtaraghi (l.), Michelle Hanke (Mitte) und Zafer Özen (r.).

Focus-Auszeichnung KardiologieFocus-Auszeichnung Kardiologie
Susanne Janecke
Susanne Janecke
Tel.: 0231 922-1756
Deutschland beste Ausbildungsbetriebe
Deutschland beste Arbeitgeber
Home Innvationskraft
Home Unternehmerische Verantwortung
Top Karriere Chancen
Regionales Krankenhaus Nordrheinwestfalen
Prostatakrebs
Rhethmolohie
Top Mediziner - Bauchstraffung
Top Mediziner - Fettabsaugen
Top Mediziner - Kinderorthopädie
Top Mediziner - Copd und Lungenemphysem
TOP Mediziner - Plastische Wiederherstellungschirurgie
Top Mediziner - Sportortopäie
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen