Mitarbeiter und Karriere

Arbeiten und Leben in der Region

116 km in Ost-West-Richtung, 67 km in Nord-Süd-Richtung, rund 5,3 Millionen Einheimische– das ist die Metropole Ruhr. Hinzu kommen eindrucksvolle Industriedenkmäler, ausgedehnte Erholungsgebiete, eine dichte Kulturlandschaft mit Theatern und Kleinkunstbühnen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien von oft internationaler Bedeutung, vielfältigste Freizeitangebote und ein Nachtleben, das es in sich hat. Natürlich lässt sich nicht das ganze Ruhrgebiet beim ersten Besuch entdecken. Aber ein wenig über Dortmunds Stadtgrenzen hinaus sollten Sie sich schon wagen. Denn die Attraktionen im Ruhrgebiet warten mit spektakulären Erlebnisangeboten für Sie auf.

Arbeiten und Leben in Dortmund

Dortmund ist eine Stadt der Kontraste - und gerade deswegen spannend. Mit den kleinen und großen Sehenswürdigkeiten der Stadt lernen Sie den Charme Dortmunds kennen - mit seinen Ecken und Kanten, seiner Vergangenheit und Zukunft und seinem Sinn für Humor. Viel Spaß auf Ihrer Erkundungstour!

Werfen Sie doch Ihren ersten Blick auf Dortmund von der Aussichtsplattform des Florianturms im Westfalenpark. Aus 140 Metern Höhe können Sie dort einen Rundumblick über Dortmund genießen.

Und vergessen Sie nicht Dortmunds vielfältige kulturelle Angebote: Museen, Industriekultur, Theater und Musik sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Museen:

  • Ausbüttels Apothekenmuseum
  • Automobilmuseum
  • Borusseum
  • Brauerei-Museum Dortmund
  • DASA
  • Deutsches Fußballmuseum
  • Dortmunder U
  • Hoesch-Museum
  • Kinder Uni
  • Kindermuseum Adlerturm
  • Kindermuseum Mondo Mio
  • Museum für Kunst und Kulturgeschichte
  • Museum für Naturkunde
  • Museum Ostwall
  • Zeche Zollern - LWL Industriemuseum
  • uvm.


Theater:
Eine Übersicht der Theater finden Sie auf der Homepage von Dortmund-Tourismus

Galerien:
Eine Übersicht der Galerien finden Sie auf der Homepage von Dortmund-Tourismus

Sehenswürdigkeiten:
Eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten finden Sie auf der Homepage von Dortmund-Tourismus

Arbeiten und Leben in Kamen

Kamen ist geografischer Mittelpunkt des Kreises Unna. In die alte Hansestadt führen beste Verbindungen über Straße, Schiene und aus der Luft. Überzeugen Sie sich in unserer Stadt von der kulturellen Vielfalt und westfälischer Gastlichkeit. Die neugestaltete Innenstadt lädt Sie ein zum Shopping in Geschäften und Boutiquen. Eine gemütliche Atmosphäre in Pubs, Bars, Cafés und Kneipen sowie Menschen mit Sinn für kulturelles Schaffen sorgen dafür, dass jeder das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden kann. Neben Bodenständigkeit, westfälischem Humor und Gastfreundschaft sind Toleranz und Weltoffenheit typische Merkmale Kamener Mentalität. Kundenfreundliche Geschäfte, vielfältige Veranstaltungen und ein breites kulturelles Angebot erwarten Einwohner und Gäste. 

In Kamen treffen sich viele Wege. Die Stadt liegt im Schnittpunkt der Autobahnen, die Deutschland von  West nach Ost sowie von Süd nach Nord durchziehen.
Frankfurt, Hamburg, Hannover und Aachen sind nur gute 2,5 Autobahnstunden entfernt, der Wirtschaftsballungsraum Ruhrgebiet - mit einer der stärksten Kaufkraftmassierung in Europa - liegt direkt vor der Haustür.

Über die Intercity-Haltestellen Dortmund und Hamm ist der Kamener Bahnhof in etwa 20 Minuten erreichbar. Wer von weiter kommt - und Kamen in einem Tag absolvieren will - kann das auch. In  Flugzeiten gemessen, liegen Stuttgart, Nürnberg, Berlin, Erfurt und Leipzig nicht weiter als eine Stunde entfernt. Von Dresden, Zürich, München und Paris müssen Sie bis zu einer halben Stunde länger  rechnen. Spätestens 20 Minuten nach der Landung in Dortmund-Wickede sind sie in Kamen.

Natürlich können Sie auch mit Bus und Bahn Kamen mühelos erreichen.

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Kamen.

Arbeiten und Leben in Lünen

In Lünen verbindet sich die pulsierende Energie eines der größten Ballungszentren Europas mit der ländlichen Beschaulichkeit des Münsterlands. Wirtschaft, Kulturangebot und Lebensstil sind geprägt von der Metropole Ruhr.

Gelegen am südlichsten Bogen der Lippe, zeichnet sie sich als attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort aus. International tätige Unternehmen der Rohstoffsicherung haben hier ihren Sitz.

In Lünen hat sich das Westfälische vielfältig mit internationalen Kulturen verwurzelt. Herzliche Offenheit, Integration und ein aktives Vereinswesen haben Tradition. Mit dem Heinz-Hilpert-Theater, dem neuen Lippebad und weiterer Einrichtungen verfügt Lünen über ein hervorragendes Freizeitpotenzial. Viele Veranstaltungen, manche mit überregionaler Bedeutung, belegen die gesellige Dynamik und Lebensqualität der Stadt.
 
Die Stadt mit ihren kurzen Wegen ist gleichermaßen geprägt von Seen, Flüssen und der Münsterländischen Parklandschaft. Ob Seepark, Preußenhafen oder Lippeauen - Die Lippestadt ist Ziel vieler Erholungssuchender und bietet ideale Verknüpfungen für Radtouren. Der Radverkehr spielt eine zentrale Rolle in Lünen. Viele touristisch bedeutsame Radrouten, wie z. B. die Römer-Lippe-Route, der Emscher Park Radweg oder die LandesGartenSchau-Route führen durch die Lippestadt.

Arbeiten und Leben in Lütgendortmund

Der Stadtbezirk Lütgendortmund liegt im Westen Dortmunds und grenzt an Bochum und Castrop-Rauxel. Er umfasst die Ortsteile Bövinghausen, Holte, Kley, Lütgendortmund, Marten, Oespel, Somborn und Westrich.

Auf einer Fläche von 2.241 ha leben rund 48.000 Einwohner. Bezüglich Größe, Bevölkerungszahl und Dichte bewegt sich dieser Stadtbezirk im Mittelfeld aller 12 Dortmunder Stadtbezirke.

Mit Teilen des Technologieparks Dortmund, dem Indupark, dem Westfälischen Schulmuseum, dem Industriemuseum Zeche Zollern II/IV und dem Wasserschloss Haus Dellwig befinden sich auf Lütgendortmunder Gemarkung Einrichtungen von überregionaler Bedeutung. Die Zeche Zollern II/IV ist zudem Bestandteil der europäischen Route der Industriekultur und zugleich der beliebteste Ambientetrauort des Dortmunder Standesamtes.


Schulen und Bildung

Dortmund versteht sich traditionell als Schulstadt mit hohem innovativen Potential. Bildung wird vor dem Hintergrund des tiefgreifenden Strukturwandels seit langem als Investition in die Zukunft und als wichtiger Standortfaktor erkannt. Es gibt insgesamt 168 Schulen.
Link zu der Übersicht der Schulen im Kreis Dortmund.

Ob Informatik, Soziales, Design oder Wirtschaft: Das Studienangebot des Hochschulstandortes Dortmund lässt kaum Wünsche offen.
Das Studium Dortmund ist praxisbezogen und zukunftsorientiert und behauptet sich im Wettbewerb mit anderen Hochschulstandorten. Zur Zeit profitieren rund 50.000 Studierende von den erstklassigen Studienmöglichkeiten an den sechs verschiedenen Hochschulen.

Link zu der Übersicht aller Hochschulen in Dortmund

Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top