Welche Behandlungen bietet die Klinik für Angiologie?

  • Vorsorge, Risikoabschätzung und Beratung bei erhöhtem Risiko für Atherosklerose (Informationen dazu finden Sie HIER)
  • Einstellung der optimalen Medikation (Sekundärprophylaxe)
  • Infusionsbehandlung mit vasoaktiven (gefäßerweiternden) Substanzen
  • Perkutane transluminale Angioplastien (PTA, minimalinvasiver Eingriff mit Ballon-Katheter) der Arm-, Becken-, Beinarterien und Mesenterial- sowie Nierenarterien ggf. mit
    - drug-eluting Ballons (Medikamenten-beschichtete) und/oder
    - Stents (Metallstützen)
  • Behandlung von Thrombosen und deren Langzeitkomplikationen
  • Behandlung der chronisch-venösen Insuffizienz und
  • Sklerosierungsbehandlung von Varizen (medikamentöse Verödungstherapie)
  • Ödem-Therapie (Kompressionsbehandlung, apparative Entstauung)
  • Wundtherapie und Wundmanagement insbesondere beim Ulcus cruris venosum, mixtum, arterieller Nekrose und Diabetischem Fußsyndrom in Zusammenarbeit mit dem WundkompetenzZentrum Lünen der Klinik für Viszeralchirurgie in Lünen und der Klinik für Plastische Chirurgie in Dortmund


Dr. Kathrin Niemöller
Dr. Kathrin Niemöller
Fachärztin für Innere Medizin, Angiologie und Diabetologie (ÄK und DDG) 
Zusatzqualifikation „Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen“

Tel.: 0231 8787-481
Fax: 0231 8787-490
Lebenslauf
Dr. Marcus Rottmann
Dr. Marcus Rottmann
Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie (ÄKWL), Angiologie,
Diabetologe DDG,
Zertifizierter Wundmanager (ZWM)
Tel.: 02307 149-251
Fax: 02307 149-200

Lebenslauf
Deutschland beste Arbeitgeber
Home Innvationskraft
Home Unternehmerische Verantwortung
Top Karriere Chancen
Top Mediziner - Bauchstraffung
Top Mediziner - Fettabsaugen
Top Mediziner - Kinderorthopädie
Top Mediziner - Copd und Lungenemphysem
Regionales Krankenhaus Nordrheinwestfalen
TOP Mediziner - Plastische Wiederherstellungschirurgie
Top Mediziner - Sportortopäie
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen