Leistungen der Pneumologie

Die Schwerpunkte der Klinik für Pneumologie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund sind die Diagnostik und Therapie des Bronchialkarzinoms, einschließlich der Rippenfelltumore (z.B. Pleuramesotheliom) mit allen Möglichkeiten der interventionellen Pneumologie (z.B. Bronchoskopie, Thorakoskopie) sowie Diagnostik und Therapie von chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD), Pneumonien (Lungenentzündungen), interstitiellen Lungenerkrankungen, berufsbezogenen Lungenerkrankungen, pulmonaler Hypertonie, alpha1- Antitrypsin-Mangel und Tuberkulose. Das Spektrum umfasst die Intensivmedizin, Beatmungsmedizin, Respiratorentwöhnung (Weaningzentrum), Heimbeatmung und die Schlafmedizin (DGSM akkreditiertes Schlaflabor).

Dazu stehen folgende diagnostischen Möglichkeiten mit Geräten auf dem neusten technologischen Stand zur Verfügung:

Lungenfunktionsdiagnostik
  • Flexible Chip-Bronchoskopie
  • Starre Bronchoskopie
  • Transbronchiale Biopsie (transbronchiale Gewebeprobe)
  • EBUS-TBNA (bronchialer Ultraschall mit ultraschallgesteuerter  Biopsie)
  • Broncho-alveoläre Lavage (BAL) mit Auswertung im eigenen Labor
  • Endoluminale Lasertherapie (Neodym-YAG-Laser)
  • Argon-Plasma-Beamer
  • Stentimplantationen (Stützen in den zentralen Atemwegen)
  • Brachytherapie (Endoluminale Kleinraumbestrahlung)
Bronchoskopie (Spiegelung der Atemwege)
  • Flexible Chip-Bronchoskopie
  • Starre Bronchoskopie
  • Transbronchiale Biopsie (transbronchiale Gewebeprobe)
  • EBUS-TBNA (bronchialer Ultraschall mit ultraschallgesteuerter  Biopsie)
  • Broncho-alveoläre Lavage (BAL) mit Auswertung im eigenen Labor
  • Endoluminale Lasertherapie (Neodym-YAG-Laser)
  • Argon-Plasma-Beamer
  • Stentimplantationen (Stützen in den zentralen Atemwegen)
  • Brachytherapie (Endoluminale Kleinraumbestrahlung)
BAL-Labor (bronchoalveoläre Lavage)

Präparation von selbst entnommener oder zugewiesener BAL-Flüssigkeit (BAL = bronchoalveoläre Lavage) für die Differenzialzytologie mittels Cytospin / MGG-, ggf. Spezialfärbung. Bestimmung der Lymphozyten-Subpopulationen mittels Immunperoxydase-Technik, ggf. mit FACS

Indikationen:
  • Unklare diffuse (interstitielle) Lungenerkrankungen
  • Unklare infiltrative Veränderungen, besonders bei immunkompromittierten Patienten (medikamentös, HIV)
  • Unklare mediastinale Lymphome
Material:
  • Frisch entnommene BAL-Spülflüssigkeit, Transport gekühlt innerhalb max. 24 Std.
Kontakt:
  • Frau Peter, Sekretariat der Klinik für Pneumologie; 
    Telefon 0231 / 922-1373
Rechtskatheteruntersuchung

Videoassistierte Thorakoskopie
  • Histologische Sicherung von pleuralen Tumoren
  • Therapeutische Verklebung der Pleurablätter (Pleurodese)
Pneumologische Onkologie
  • Diagnostik und Therapie aller Lungen- und Rippenfelltumore in einem interdisziplinären Team
Pneumologische Intensivmedizin
  • Invasive Beatmung
  • Nichtinvasive Beatmung
  • Weaning-Einheit (Entwöhnungstraining vom Beatmungsgerät)
Sonographie (Ultraschall)
  • Abdomen-Sonographie
  • Echokardiographie
  • Thorakale Sonographie
  • Transoesophageale Sonographie
  • Organbezogene Punktionen
Schlaflabor (DGSM-Akkreditierung)
  • Polygraphie
  • Polysomnographie
  • MSLT (multipler Schlaflatenztest)
Dr. Clemens Kelbel
Dr. med. Clemens Kelbel
Direktor der Pneumologischen Kliniken
Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Intensivmedizin und Schlafmedizin
Tel.: 0231 922-1373
Lebenslauf
Deutschland beste Ausbildungsbetriebe
Deutschland beste Arbeitgeber
Home Innvationskraft
Home Unternehmerische Verantwortung
Top Karriere Chancen
Regionales Krankenhaus Nordrheinwestfalen
Prostatakrebs
Rhethmolohie
Top Mediziner - Bauchstraffung
Top Mediziner - Fettabsaugen
Top Mediziner - Kinderorthopädie
Top Mediziner - Copd und Lungenemphysem
TOP Mediziner - Plastische Wiederherstellungschirurgie
Top Mediziner - Sportortopäie
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen