Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Newsletter Zweitmeinung Lob und Kritik Qualitätsberichte Veranstaltungen Karriereportal Mediathek Babygalerie

Chefarzt Dr. med. Kai Wiemer

Lebenslauf:
  • Geboren in Marburg an der Lahn
  • Schule und Studium in Frankfurt am Main
  • 1990-1997 Studium der Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt/Main
  • 1997 Promotion Uni Frankfurt, Zentrum für Innere Medizin, Prof. Caspary, Dissertationsthema: „Akut- und Langzeitwirkung der endoskopischen Sphinkterotomie auf die Sphinkter Oddi-Motilität bei Patienten mit Sphinkter Oddi-Dysfunktion-Typ I (magna cum laude)
  • Facharzt Innere Medizin
  • Schwerpunktbezeichnung Gastroenterologie
  • Zusatzbezeichnung Proktologie
  • Qualifikation „Ernährungsbeauftragter Arzt“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM)
  • Zusatzbezeichnung Ernährungsmediziner der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM)
  • Facharzt Arbeitsmedizin im Bereich „Klinische Arbeitsmedizin“ des Berufsgenossenschaftlichen Forschungsinstituts für Arbeitsmedizin (BGFA)
  • Forschungsschwerpunkt „nicht-invasive Pneumologische Diagnostik“ (Lungenfunktion, Atemexhalat, NO-Messung, Ergospirometrie)
  • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Seit 2005 Gutachter der Sozialgerichtsbarkeit NRW für die Bereiche Arbeitsmedizin, Innere Medizin, Gastroenterologie und Ernährungsmedizin
  • Zertifikat „Arbeitsmedizinische Zusammenhangsbegutachtung“ der Deutschen Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin (DGAUM)
  • Zertifikat „Medizinische Begutachtung“
  • Seit dem 05.02.2009 Regionalbeauftragter der Stiftung Lebensblicke
  • Seit dem 18.10.2010 Fellow of the European Board of Gastroenterology and Hepatology (FEBG)
  • Seit 2012 Lehrauftrag Mathias Hochschule Rheine (aktuell ruhend)

 


Ärztliche Stationen:

  • Arzt im Praktikum und Assistenzarzt Medizinische Klinik II Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie und Stoffwechsel, Hämatologie, Internistische Onkologie, Infektiologie , Klinikum Offenbach, Prof. Dancygier
  • Assistenzarzt Abteilung Innere Medizin, St. Barbara-Hospital Gladbeck, Prof. Dr. med. Bernhard Lembcke
  • Assistenzarzt Klinische Arbeitsmedizin, Berufsgenossenschaftliches Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin (BGFA) Bochum, Prof. Thomas Brüning
  • Assistenzarzt Abteilung für Innere Medizin, Kath. Krankenhaus Dortmund-West, Prof. Ingo Flenker
  • Oberarzt Gastroenterologie Hattingen, Klinik Blankenstein
  • Oberarzt des St Elisabeth-Hospitals in Herten
  • Kommissarisch leitender Arzt der Inneren Medizin I (Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin) des St Elisabeth-Hospitals in Herten
  • Seit dem 01.09.2018 Chefarzt der Medizinischen Klinik II (Gastroenterologie) des Klinikum Westfalen am Standort Hellmig - Krankenhaus Kamen



Schwerpunkte:

  • Darmkrebsvorsorge - Regionalbeauftragter der Stiftung Lebensblicke
  • Interventionelle Endoskopie
  • Endosonographie
  • Mikrobiom - Fäkaler Mikrobiomtransfer („Stuhltransplantation“)

 
Publikationen:

  • Endoskopischer Vollwandverschluß – nur „etwas“ für Schwerpunktversorger?
  • Wiemer K., Donchevski I., Banasch M., Herten DGVS 2016 Kurzvortrag
  • Erfolgreiche Therapie einer fulminantem, gastralen Varizenblutung mittels Over-The-Scope-Clip (OTSC) – ein Fallbericht.
  • Wiemer K., Banasch M., Herten DGVS 2016 Kurzvortrag
  • Sensitization due to gum arabic (Acacia senegal): the cause of occupational allergic asthma or crossreaction to carbohydrates?
  • Sander I, Raulf-Heimsoth M., Wiemer K., Kespohl S., Brüning T., Merget R.
  • Int Arch Allergy Immunol. 2006; 141(1):51-6. Epub 2006 Jun 27.
  • Esophagus and anorectal motility in patients with dysfunction of Oddi's sphincter.
  • Wehrmann T., Wiemer K., Lembcke B.
  • Z Gastroenterol. 1996 Aug; 34(8):483-9. German.
  • Do patients with sphincter of Oddi dysfunction benefit from endoscopic sphincterotomy? A 5-year prospective trial.
  • Wehrmann T., Wiemer K., Lembcke B., Caspary W.F., Jung M.
  • Eur J Gastroenterol Hepatol. 1996 Mar; 8(3):251-6
  • Effect of endoscopic sphincterotomy on sphincter of Oddi manometry results in patients with or without papillary stenosis.
  • Wehrmann T, Wiemer K, Lembcke B, Jung M.
  • Z Gastroenterol. 1995 Nov;33(11):662-8


Buchkapitel:
  • „künstliche Mineralfasern“ und „inerte Stäube“ (benigne Pneumokoniosen) „Medizinisches Lexikon der beruflichen Belastungen und Gefährdungen“, Hrsg. K. Landau und G. Pressel, Gentner Verlag


 

Chefarzt Dr. Kai Wiemer

Dr. Kai Wiemer
Tel.: 02307 149-304
Fax: 02307 149-800

Lebenslauf

Körperkompass
Kliniken
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top