Klinik für Anästhesie und Operative Intensivmedizin

Anästhesie

Am Tag vor einer geplanten Operation wird der Narkosearzt ein Gespräch mit Ihnen führen. Er fragt, welche Medikamente Sie einnehmen, erkundigt sich nach eventuellen Begleiterkrankungen, führt eine schmerzlose Untersuchung durch und legt dann zusammen mit Ihnen fest, welches Anästhesieverfahren eingesetzt wird. Dabei werden - soweit nach medizinischen Erfordernissen möglich - auch Ihre Wünsche berücksichtigt.

Uns ist es sehr wichtig, bereits am Tag vor der Operation ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, damit Ängste und Stress von vornherein vermieden werden. Außerdem erhalten Sie in den meisten Fällen ein Medikament, das innere Spannungen vermindert und die Wartezeit bis zur Operation angenehmer macht – was jedoch nicht heißt, dass Sie bereits schlafend im Operationssaal ankommen. Die eigentliche Narkose oder Regionalanästhesie erhalten Sie nämlich erst dort.

Am Operationstag bringt Sie eine Schwester Ihrer Station im Krankenbett bis zum Operationssaal, wo Sie von einem Mitarbeiter des OP-Teams empfangen werden. Von diesem Zeitpunkt an wird man Sie nicht mehr alleine lassen. Es ist immer jemand für Sie da, den Sie ansprechen können, der für Sie sorgt und auf Sie aufpasst. Zunächst werden Sie vom Bett auf den Operationstisch umgelagert. Eine angewärmte Decke sorgt für Ihr Wohlbefinden. Dann leitet das Anästhesie-Team die Narkose ein oder führt die Regionalanästhesie durch und bleibt dann während der gesamten Operation bei Ihnen. Alle Patientendaten und Gerätefunktionen werden lückenlos überwacht. Heutzutage ist es möglich, einzelne Bestandteile der Betäubung genau zu dosieren und zu steuern. Angstfreiheit, Schlaf, Muskelentspannung und die Dämpfung störender Reflexe können individuell abgestimmt werden. Dadurch wird auch die Aufwachphase kurz und wenig unangenehm.

Nach der Operation werden Sie von Ihrem Narkosearzt in den speziell eingerichteten Aufwachraum begleitet und dort von unseren Anästhesieschwestern und -pflegern weiter betreut. Atmung und Herz-Kreislauf-Funktion werden ständig kontrolliert und eine erste Schmerztherapie eingeleitet, bis Sie schließlich wach und weitgehend schmerzfrei von den Schwestern der Pflegestation abgeholt und wieder auf Ihr Zimmer gebracht werden.
Dr. med. Ernst Noe
Dr. med. Ernst Noe
Tel.: 02307 149 - 216

Lebenslauf
Körperkompass
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top