Brustchirurgie - Brustrekonstruktion, Brustvergrößerung, Bruststraffung

Was versteht man unter Brustchirurgie und was leistet sie?

Die Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund bietet das gesamte Spektrum der primären und sekundären Brustchirurgie an. 

Die Behandlungen der weiblichen Brust umfassen zum einen die Korrektur von Fehlbildungen, z.B. bei einer zu klein entwickelten Brust (Hypoplasie) durch eine Brustvergrößerung mittels Brustimplantaten oder Lipofilling sowie auch von Schlupfwarzen und einer Fehlentwicklung der Brustform (tubuläre Brust). Zum anderen bieten wir die Korrektur der Brust bei ungleicher Entwicklung der Brustform (Anisomastie) sowie überschießendem Brustwachstum (Makromastie) der weiblichen Brust durch eine Bruststraffung (Mastopexie) oder Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik) an. 

Zudem kann in unserer Klinik auch das Brustwachstum beim Mann (Gynäkomastie) behandelt werden. 

In unserer Klinik wird zunächst immer geprüft, ob eine medizinische Indikation für die Operation vorliegt, durch welche die Operationskosten von der jeweiligen Krankenversicherung übernommen werden.

Welche Angebote gibt es speziell für Brustkrebspatientinnen?

Das Spektrum unserer Klinik umfasst auch die Rekonstruktion der weiblichen Brust nach einer zuvor durchgeführten Tumorbehandlung bei Brustkrebs. Im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit im Brustzentrum im Knappschaftskrankenhaus Dortmund erfolgt gemeinsam mit der Klinik für Gynäkologie die Rekonstruktion der weiblichen Brust mit körpereigenem Gewebe oder durch Brustimplantate.

Hierfür bieten wir Ihnen alle Wiederherstellungsverfahren der modernen Plastischen Chirurgie an. Unser Ziel ist das für Sie bestmögliche Ergebnis der Rekonstruktion zu erreichen, verbunden mit dem gleichzeitig für Sie schonendsten operativen Eingriff. 

Wie vor jeder Operation in unserer Klinik wird auch der operative Eingriff an der Brust im Vorfeld eingehend mit Ihnen besprochen. Gemeinsam werden alle Vor- und Nachteile der einzelnen Operationsmöglichkeiten erörtert, so dass Sie sich selbstständig für eine Rekonstruktionsmethode für Ihre Brust entscheiden können. Das Spektrum der Möglichkeiten reicht dabei von der Implantation von Brustprothesen mit oder ohne Unterstützung der Brusthaut durch ein spezielles Hautersatzmaterial, über den Brustwiederaufbau durch Gewebe aus der direkten Umgebung bis hin zur Brustrekonstruktion durch freie Transplantation von körpereigenem Gewebe aus brustfernen Körperregionen wie dem Unterbauch (DIEP, TRAM), dem Oberschenkel (TGM) oder dem Gesäßbereich (S-GAP, I-GAP). Nach erfolgtem Wiederaufbau kann ggfs. eine Rekonstruktion des Mamillen-Areolen-Komplexes bzw. der Brustwarze durchgeführt werden.

Zum Spektrum unserer Klinik gehört zudem die operative Behandlung von ausgedehnten Mammakarzinom-Rezidiven sowie Strahlenschäden an der Brust zur Verbesserung der Lebensqualität auch in fortgeschrittenen Stadien. 

Prof. Dr. med. Robert Krämer

Prof. Dr. med. Robert Krämer
Chefarzt der Klinik für Plastische, Rekonstruktive, Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie
Tel.: 0231 922-2161
Fax: 0231 922-2169

Lebenslauf

Focus Siegel Top Mediziner 2021 Plastische Wiederherstellungschirurgie
Deutschland beste Ausbildungsbetriebe
Deutschland beste Arbeitgeber
Home Innvationskraft
Home Unternehmerische Verantwortung
Top Karriere Chancen
Top Mediziner - Bauchstraffung
Top Mediziner - Fettabsaugen
Top Mediziner - Kinderorthopädie
Top Mediziner - Copd und Lungenemphysem
Regionales Krankenhaus Nordrheinwestfalen
TOP Mediziner - Plastische Wiederherstellungschirurgie
Top Mediziner - Sportortopäie
KTQ-Zertifikat
Zertifikat seit 2019 audit berufundfamilie
QMKD-Zertifikat
KLiK GREEN
Partner der PKV 2020
Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen