Profi- und Amateursportlern aus dem gesamten Ruhrgebiet und dem Rheinland vertrauen auf die Behandlung im Knappschaftskrankenhaus Dortmund.

Abteilung für Sportmedizin

Sportmedizin:

Der Schwerpunkt liegt  in der Behandlung von Profi- und Amateursportlern aus dem gesamtem Ruhrgebiet und Rheinland. Behandelt werden alle unfallbedingten und degenerativen Schäden des Bewegungsapparates von der klassischen Sportverletzung bis zu Überlastungssyndromen und Verschleißveränderungen von Sehnen, Bändern, Gelenken und Wirbelsäule.

Die Behandlung erfolgt nach neuesten sportmedizinischen Erkenntnissen in enger Zusammenarbeit mit der chirurgischen und internistischen Abteilung unseres Hauses. Freizeit- und Spitzensportler werden in ein ganzheitliches, individuell abgestimmtes Therapiekonzept eingebunden, das die bestmögliche Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit in Beruf und Sport anstrebt.

Der sportmedizinischen Abteilung stehen Ultraschall, Röntgengeräte, CT und MRT zur bildgebenden Diagnostik zur Verfügung sowie eine Vielzahl funktioneller diagnostischer Maßnahmen in Kooperation mit dem im Hause angesiedelten Sportmedizinischen Institut (SMIDO). Hier können u. a. Laufbandanalysen, Kraft- und Laktatmessungen durchgeführt werden. In Kooperation mit der Klinik für Innere Medizin (Abteilung Kardiologie und Gastroenterologie) und Klinik für Pulmologie werden sämtliche sportmedizinisch-internistische Erkrankungen diagnostiziert und behandelt. Sporttauglichkeitsuntersuchungen erfolgen routinemäßig bei Profi-, Jugend- und Breitensportlern.

Falls nötig, können minimal-invasive interventionelle Maßnahmen wie MR-Arthrographien oder bildgesteuerte Gelenk- und Nervenwurzelblockaden durchgeführt werden. Diese knochen- und gewebeschonenden Eingriffe erlauben meist eine frühfunktionelle Mobilisation, sind präzise und komplikationsarm und erfolgen in der Regel ambulant. Dabei werden die Antidopingrichtlinien stets beachtet.

Die Chirurgische Klinik des Klinikums Westfalen bietet darüber hinaus eine orthopädisch-unfallchirurgische sowie allgemein- und viszeralchirurgische Maximalversorgung, welche das komplette Spektrum sportmedizinischer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden umfasst. Operativ wird das sporttraumatologische Spektrum der Fraktur(Knochen- und gelenkbruch)-Behandlung, rekonstruktiver gelenkerhaltender Eingriffe (Meniskus- und Kreuzbandchirurgie) sowie die operative Behandlung von Überlastungs- und Verschleißschäden angeboten.

Je nach Art der Verletzung  können sofort Gips- oder Kunststoffverbände angelegt werden. Eine Einlagen-, Schienen- und Schuhversorgung ist durch eine in Zusammenarbeit mit Orthopädieschuhmachermeistern und Sanitätshäusern gesichert.

Körperkompass
Focus Siegel Top Karriere Chancen KTQ Logo Qualität und ServiceNOMINIERT Beste Klinik-Website
Top