Woche für das Leben und Aktionstag am Phoenixsee

Vorträge und Aktionen rund um das Thema "Krebs"

Mit der Diagnose Krebs werden in Deutschland pro Jahr etwa 500.000 Menschen neu konfrontiert. „Das Klinikum Westfalen möchte Krebskranken und ihren Angehörigen Mut machen“, so Andreas Schlüter, Hauptgeschäftsführer des Krankenhausverbundes unter dem Dach der Knappschaft. Deshalb organisiert das Klinikum Westfalen eine „Woche für das Leben“ vom 25. bis 30. September mit Vorträgen und einem Aktionstag am Phoenixsee.

Das Krebszentrum (Cancer Center) ist einer der zentralen Bausteine des Klinikums Westfalen. Es wurde 2010 als erstes onkologisches Zentrum in NRW überhaupt zertifiziert. Hier earbeitet in starkes interdisziplinäres und interprofessionelles Team von Anästhesiologen, Chirurgen, Gynäkologen, Internisten, Onkologen, Pneumologen, Radiologen, Urologen oder Strahlenmedizinern, sowie von Atemtherapeuten, Ernährungsberatern, Labormitarbeitern, MTRAs, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Sozialarbeitern und vielen weiteren Mitarbeitern. In diesem Kreis entstand die Idee, über stationäre und ambulante Angebote sowie Engagement in der Nachsorge hinaus etwas für Betroffene zu tun und die positive Botschaft zu unterstützen, dass man Krebs heute in vielen Fällen überleben oder aber viele Jahre gut damit leben kann.

Während der Woche für das Leben gibt es täglich Informationen und Beratung zu Krebserkrankungen durch Vorträge und ergänzende Angebote, wie Gespräche mit Selbsthilfegruppen, Ernährungsberatung und vieles mehr. Den Abschluss bildet am Samstag, 30. September, der Aktionstag am Phoenixsee. Der Phoenix, der sich aus der Asche erhebt, ist ein Symbol für den hoffentlich erfolgreichen Kampf gegen den Krebs. Unter dem Motto "Ich bleib im Rennen" laufen oder gehen dann Patienten, Angehörige und Untertsützer eine Runde um den Phoenixsee.

 

Woche für das Leben

Montag, 25. September, 18 Uhr
„Strategien gegen den Krebs"

Kurzvorträge zu Diagnostik und therapeutischen Möglichkeiten in einem modernen Krebszentrum
Referenten: Prof. Dr. Karl-Heinz Bauer , Priv.-Doz. Dr. Jens Rodenwaldt, Dr. Peter Ritter, Dr. Heidemarie Tonscheidt

Dienstag, 26. September, 18 Uhr
„Darmkrebs – Vorbeugung, Symptome, Heilungschancen“

Referent: Prof. Dr. Thomas Griga

Mittwoch, 27. September, 18 Uhr
„Lungenkrebs – Risiken meiden, Erkrankung früh erkennen und konsequent bekämpfen“

Referent: Dr. Simon Wang

Donnerstag, 28. September, 18 Uhr
„Brustkrebs - Früherkennung und moderne Therapien für gute Lebensperspektiven“

Referent: Dr. Frank B. Schmolling

Freitag, 29. September, 16.30 Uhr
„Prostatakrebs – moderne Behandlungskonzepte für Heilung und gute Lebensqualität“

Referent: Dr. Stefan Orth

Alle Vorträge finden statt in den Vortragssälen des Knappschaftskrankenhauses Dortmund, Am Knappschaftskrankenhaus 1. Der Eintritt ist frei.


PHOENIX-Aktionstag

Samstag, 30. September, Aktionstag rund um den Phoenixsee

  • 11 Uhr Start zur Phoenixrunde (Patienten, Angehörige, Freunde und alle, die Krebspatienten Mut machen möchten, laufen oder gehen eine Rude um den Phoenixsee - ganz egal in welchem Tempo)
  • anschließend Verpflegung und Informationen auf der Kulturinsel
  • 13 Uhr Tombola
  • anschließend Luftballonstart als Solidaritätsbekundung mit Krebskranken


Die Teilnehmer an der Phoenixrunde müssen sich vorher bis zum 31. August anmelden. Im Anmeldebeitrag von 6 Euro (überweisen an Klinikum Westfalen GmbH, IBAN: DE04 4415 2370 0000 0474 72, Verwendungszweck: Phoenixrunde) sind ein T-Shirt, Getränke unterwegs und die Tombolateilnahme enthalten. Der Erlös kommt Selbsthilfegruppen zu Gute.

Rückfragen per Telefon unter 0231-9221734. Anmeldung mit Namen, Konfektion und Telefon bitte per Mail an jan.heymink@klinikum-westfalen.de

 

Woche fuer das Leben 2017
Hauptgeschäftsführer Andreas Schlüter, die Pflegeexpertin für Brustkrebsfälle, Karin Meininghaus, und der Ärztliche Direktor am Klinikum Westfalen, Prof. Dr. Karl-Heinz Bauer, wollen Krebspatienten Mut machen und laden zur Woche für das Leben ein.