Dr. Martin Möller (Facharzt für Radiologie), Dr. Bertram Braun (medizinischer Geschäftsführer von RANOVA), Hermann Hupe (Bürgermeister Stadt Kamen), Andreas Schlüter (Geschäftsführer Klinikum Westfalen), Dr. Dieter Metzner (Chefarzt der Klinik für Unfall- Wiederherstellungschirurgie Hellmig-Krankenhaus), Anke Ronge (Krankenhausleitung Hellmig-Krankenhaus)

Aktuelle Meldungen

Schlüsselübergabe Radiologie am Hellmig-Krankenhaus Kamen

Der Transport des vier Tonnen schweren MRT setzte vor wenigen Wochen den spektakulären Schlusspunkt. Für den Bau der neuen Radiologie am Hellmig-Krankenhaus aber waren monatelange Bauarbeiten und ein gemeinsames Millioneninvest von Klinikum Westfalen und der Radiologischen Gemeinschaftspraxis RANOVA vorangegangen.

Ab Monatsende steht für das Krankenhaus und für ambulante Patienten der Region das komplette Angebot einer hochmodern ausgestatteten radiologischen Praxis zur Verfügung. Andreas Schlüter, Geschäftsführer des Klinikums Westfalen: „Die neue Radiologie sichert dem Hellmig-Krankenhaus Kamen dank der Kooperation mit RANOVA Kamen weitere starke Zugewinne im Sinne der Patienten. Diese können sich hier verlassen auf radiologische Diagnoseverfahren auf modernstem technischen Stand.“

Die Kooperation lobt auch Dr. Bertram Braun, medizinischer Geschäftsführer von RANOVA: „Unsere Investition in die Radiologie Kamen verdeutlicht einmal mehr unseren hohen Anspruch im Hinblick auf die Versorgung unserer Patienten in der Region. Wir setzen auf die gute Zusammenarbeit mit dem Klinikum Westfalen und die dynamische Entwicklung des Hellmig-Krankenhauses im neuen Klinikums-Verbund.“
 
Beide Partner investierten für das Gemeinschaftsprojekt fast 5 Millionen Euro. Das Klinikum Westfalen schuf die räumlichen Voraussetzungen mit Kosten von etwa 1,2 Millionen Euro. RANOVA investierte weitere 3,5 Millionen Euro in die Medizintechnik und die Ausgestaltung der Räume. Die gemeinsame Anstrengung würdigt Bürgermeister Hermann Hupe: „Die neue Radiologie ist ein weiterer Baustein für die Zukunftssicherung des Kamener Krankenhauses. Seit der Fusion vor gut einem Jahr sind bereits wichtige Investitionen in den Standort erfolgt, weitere sind geplant. Das Hellmig-Krankenhaus ist auf dem richtigen Weg.“

Vor Ort führt künftig als ärztlicher Standortleiter Dr. med. Martin Möller die neue Radiologie, in der 17 Mitarbeiter beschäftigt sind. Weitere RANOVA-Mitarbeiter arbeiten außerhalb des Standortes zu für Servicearbeiten und Verwaltungsaufgaben. Die Radiologie am Hellmig-Krankenhaus verfügt über einen strahlungsarmen Computertomographen der neuesten Generation, zwei volldigitale Röntgengeräte und einen Magnetresonanztomographen (MRT) neuester Generation mit großer Tunnelöffnung und hochentwickelter Bilddarstellung. Ein weiterer Vorteil der hier installierten Technik: Die Praxis ist per Teleradiologie vernetzt mit dem Krankenhaus und mit medizinischen Zentren der Region. Das bietet erhebliche Vorteile in der Notfallbehandlung.