Rasante Fahrt auf der Nordschleife des Nürburgrings sorgt für Ablenkung im Operationssaal!

Aktuelles aus dem Klinikum

Rasante Fahrt auf der Nordschleife des Nürburgrings sorgt für Ablenkung im Operationssaal!

Chefarzt Dr. Holger Sauer engagiert sich in der Lünener "Klinik am Park" des Klinikums Westfalen für die angstfreie OP. Ab sofort gehört dazu ein speziell hierfür gedrehter Film aus dem Cockpit eines Porsche, den Patienten während chirurgischer Eingriffe mit nur regionaler Betäubung per Videobrille sehen.

Videobrillen helfen den Patienten, sich abzulenken vom Eingriff an der eigenen Hand oder dem eigenen Knie - zum Beispiel mit den rasanten Fahrten, miterlebt aus der Cockpit-Perspektive eines Porsche. "Wir haben festgestellt, dass viele Betroffene keine Entspannungsfilme sehen wollen. Beliebter ist ablenkende Dramatik zum Beispiel in der 3D-Version des Kinoerfolges Avatar", erzählt der Anästhesie-Chefarzt. Bei älteren Patientinnen ist allerdings Königin Luise beliebt, ein Kinoerfolg aus den 50er Jahren.

Zu Autorennen hat Dr. Sauer einen ganz persönlichen Zugang. Als ausgebildeter Notarzt ist er schon seit 20 Jahren immer wieder auf dem Nürburgring als Boxenarzt im Einsatz und hat so Kontakte geknüpft. Das Porsche-Zentrum Aschaffenburg drehte speziell für ihn den Renn-Film.

Eingestimmt werden die Patienten auf entspannten Filmgenuss schon vorher. Ein spezieller Massagestuhl samt musikalischer Untermalung hilft Wartezeiten zu überbrücken und auch im OP machen Massagematten auf dem OP-Tisch eine Fortsetzung möglich. Aus der Aromatherapie entlehnt sind Gerüche, die der Patient vorher wählen kann.

"Auch die Zeit im OP ist Lebenszeit", betont Dr. Sauer und die gelte es, mit Qualität zu erleben. In vielen Fällen kann der Einsatz von Medikamenten zur Beruhigung des Patienten durch seine Entspannungsangebote deutlich reduziert werden oder gar ganz entfallen.

Pressesprecher

Dipl. Verwaltungswirt Jörg Kühn
Dipl. Verwaltungswirt
Jörg Kühn

Tel.: 0231 922-1904